Paasdorf-Atzelsdorf hält lange gut dagegen - Leader Großschweinbarth müht sich zu siebentem Sieg in Folge

Paasdorf-Atzelsdorf
Großschweinbarth

Am Sonntag traf Paasdorf-Atzelsdorf in der 2. Klasse Weinviertel Süd auf SV Großschweinbarth . Die Zielsetzung der Gäste war vor Spielbeginn klar definiert: man wollte nach einem perfekten Start in die Meisterschaft mit sechs Siegen in Serie die weiße Weste behalten. Paasdorf-Atzelsdorf blieb in der bisherigen Saison noch ohne Punktegewinn, verlor die meisten Spiele aber relativ knapp und wollte dem Tabellenführer Paroli bieten. Das letzte Aufeinandertreffen endete mit einem klaren 5:0 Erfolg für Großschweinbarth.

 

Heimelf hält mit - Leader trifft zweimal

Vor 60 Zusehern kann das Heimteam dem Favoriten das Leben schwermachen, Paasdorf-Atzelsdorf hält gut dagegen und spielt fast auf Augenhöhe mit. Großschweinbarth hat mehr Spielanteile, das Match ist für die Gäste aber schwieriger als erwartet.

Mitte der Halbzeit geht Großschweinbarth in Front, nach Flanke von der linken Seite nimmt Miroslav Pastucha den Ball mit der Brust an und legt noch einmal auf, Andreas Mauser beweist in Minute 21 Goalgetter-Qualitäten und stellt auf 0:1. Die Gäste erarbeiten sich danach ein Chancenplus und legen vor der Pause nach, nach einem Standard übernimmt Daniel Hofer das Leder in Minute 37 aus 20 Meter volley und netzt zum 0:2 Pausenstand ein.

Paasdorf macht Spiel noch einmal spannend - Gäste treffen zur Entscheidung

Auch im zweiten Abschnitt hält das Heimteam gut dagegen und macht das Match kurz nach Wiederbeginn wieder spannend. Nach einem weiten Ball über die Abwehr des Gegners taucht Edin Redzic allein vor dem Tor auf, zeigt in der 54. Minute seine Qualitäten in der Offensive und stellt auf 1:2.

Lange bleibt es nach dem Anschlusstor bei diesem Spielstand, Großschweinbarth findet noch mehrere Möglichkeiten vor und entscheidet die Partie in der Schlussphase. Ein hoher Ball wird von Miroslav Pastucha in der 73. Minute per Kopf verlängert und er trifft über den heimischen Keeper zum 1:3 in die Maschen. Die Gäste setzten sich am Ende durch, Paasdorf-Atzelsdorf zeigt aber einen beherzten Auftritt und verlangt dem Leader alles ab. 

Stimme zum Spiel:

Roland Rath (Trainer Großschweinbarth): "Das Match war schwieriger als es die Tabellensituation vermuten lässt, der Gegner hat gut dagegen gehalten und es war fast ein Spiel auf Augenhöhe. Wir hatten sicher mehr Spielanteile und ein Chancenplus, nach dem Anschlusstreffer von Paasdorf wurde es noch einmal spannend. Mit dem dritten Treffer von uns war die Begegnung schließlich entschieden."

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten