Verletzte Spieler kehren zur Mannschaft zurück - Opponitz strebt Rangverbesserung an

"Wir sind gut in die Meisterschaft gestartet und schafften drei Siege in Serie, nach dem dritten Match hatten wir aber einige Verletzte. Die Verletzungsserie hat sich über den ganzen Hebst gezogen, es sind bis zu acht Spieler gleichzeitig ausgefallen, die Ergebnisse haben danach nicht mehr so gestimmt. Die Spiele gegen Neumarkt und Wolfsbach wären aber zu gewinnen gewesen, durch die Verletzungen war der Herbst schließlich durchwachen", fasst SV Opponitz Trainer Robert Rössler die vergangenen Monate zusammen. Seine Mannschaft beendete schließlich den Herbst mit 17 Punkten auf Rang 6 der 2. Klasse Ybbstal.

Trainingslager in Slowenien

"Im Frühjahr sollten wir wieder komplett sein und können dann wieder mit frischen Kräften durchstarten. Es ist meine erstes halbes Jahr als Trainer in Opponitz gewesen, durch die Verletzungen mussten wir die Mannschaft ziemlich durcheinandermischen. Die Defensive soll im Frühjahr noch verbessert auftreten, es kann sein, dass wir beim System etwas anderes probieren, um universeller und flexibler zu sein. Im Frühjahr werden wir uns schon auf die kommende Meisterschaft vorbereiten", ergänzt der Coach des Tabellensechsten auf die Frage nach den Verbesserungsmöglichkeiten für die Rückrunde.

Wenn die ausgefallenen Spieler für die zweite Saisonhälfte wieder zurückkommen, ist die Mannschaft laut Rössler gut aufgestellt und daher wird der Verein in der ´Transferperiode nicht aktiv werden. Ende Jänner startet Opponitz in die Vorbereitung, fünf Testspiele sind danach geplant und Anfang März wird ein Trainingslager in Slowenien absolviert. Dort holt man sich den Feinschliff für die Rückrunde und wird noch in taktischen Bereichen trainieren.

"Eine Rangverbesserung ist unser Ziel, wir wollen schauen, dass wir noch auf Rang 3 oder 4 vorstoßen können. Es soll eine schlagkräftige Truppe für die nächste Saison aufgebaut werden, vielleicht holen wir dann im Sommer den eine oder anderen Akteur zusätzlich in den Kader", erklärt Robert Rössler die Ausrichtung für die kommenden Monate, für das Titelrennen hat er einen Favoriten: "Hollenstein hat einen sehr guten Herbst gespielt, für mich ist aber Allhartsberg der klare Favorit auf die Meisterschaft, sie haben eine gut und gestandene Mannschaft."

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten