Höchst erfreulicher Herbst - Hollenstein holt zentralen Mittelfeldakteur als Ersatz

Die letzte Saison beendete FC Hollenstein noch mit 20 Punkten auf Rang 9 der 2. Klasse Ybbstal, in der der vergangenen Hinrunde sorgte man für die positive Überraschung. Vom Start weg gelangen vier Erfolge und die Mannschaft musste sich im Herbst nur gegen Allhartsberg und Aschbach geschlagen geben, der Verein sammelte stolze 27 Punkte und überwintert damit auf Rang 2. "Wir sind alle absolut begeistert vom Herbst, in den letzten Jahren waren wir weiter hinten gelegen und mit der Hinrunde können wir mit Platz 2 natürlich höchst zufrieden sein", lautet eine erste Bilanz von Coach Christoph Baron.

"Mannschaftsgefüge passt perfekt"

Für die erfolgreichen letzten Monate gibt es laut dem Trainer des Tabellenzweiten mehrere Gründe. "Das Mannschaftsgefüge passt inzwischen perfekt zusammen, zudem haben wir drei Youngstars eingebaut. Wir haben jetzt drei 16jährige im Team, die sich von Spiel zu Spiels steigern, die Entwicklung ist toll. Die Verteidigung ist bei uns im Herbst kompakt gestanden, zudem machen wir vorne auch die notwendigen Tore, es ist in der Hinrunde alles sehr gut verlaufen."

Am 1. Februar startet Hollenstein in die Vorbereitung, Mitte März absolviert die Mannschaft ein Trainingslager in Rohrbach an der Lafnitz und holt sich dort den Feinschliff. Insgesamt sind fünf Testspiele geplant, ehe das Frühjahr startet. In diesen Wochen will man sich taktisch noch weiterentwickeln, laut Baron nach vorne bei den Spielzügen noch etwas probieren. Im Kader gab es für die Rückrunde eine Veränderung, David Branyik hat sich das Kreuzband gerissen und fehlt sicher bis zum Sommer aus, dafür wurde ein Ersatz im zentralen Mittelfeld gefunden. Lukas Mihalik wurde verpflichtet, der Slowake spielte vor mehreren Saisonen bei Aschbach. Sonst sieht man bei Hollenstein nach dem starken Herbst keine Notwendigkeit, die Zusammenstellung des Kaders zu verändern.

"Wir wollen nun die Leistung aus der Hinrunde möglichst aufrechterhalten, unser primäres Ziel ist es, weiter oben mitzuspielen. Wir versuchen weiter in den Top 5 zu landen, wenn sich ein Platz unter den ersten Drei ausgeht, wäre es eine hervorragende Leistung. Allhartsberg ist im Rennen um den Titel der klare Favorit, es wäre auch gut für die Spannung, wenn wir sie lange ärgern könnten", erklärt der Coach von Hollenstein die Ziele für das Frühjahr.

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten