2. Klasse Ybbstal

Defensive im Frühjahr stabilisiert - Ferschnitz will längerfristig wieder in die 1. Klasse

"Wir haben die letzte Saison als Aufbau genommen, es wurden vermehrt junge Spieler eingesetzt und das hat gut funktioniert, wir können mit der abgelaufenen Meisterschaft also im Großen und Ganzen zufrieden sein. Für das Frühjahr hatten wir uns vorgenommen, die Defensive zu stabilisieren, mit sieben Gegentreffer ist uns das gelungen. Das Manko im Frühjahr war die Offensive, wir haben viel Chancen nicht genutzt. Für die Zukunft haben wir uns das Ziel gesteckt, hier anzusetzen", erklärt USV Ferschnitz sportlicher Leiter Roland Hiessleitner und blickt auf ein positives letztes Jahr zurück, bei dem sein Team in der Abschlusstabelle Rang 4 der 2. Klasse Ybbstal einnahm.

Junger Tormann und ein Rückkehrer

Ferschnitz ist schon am 2. Juli in die Vorbereitung gestartet, vier Testspiele sind für die kommenden Wochen geplant. Am Freitag trifft man auf das 1. Klasse West-Team von Blindenmarkt, der Schwerpunkt in der nächsten Zeit wird auf die Offensive gelegt. Der Kader ist in der Sommerpause fast gleichgeblieben, als einziger Abgang wechselte Tormann Moritz Bachner zu Mauer. Für ihn wurde ein junger Tormann geholt, Sebastian Hönigl kommt von AFW Waidhofen. Andreas Kromoser kehrte von Euratsfeld zurück, er hat dort vor allem in der Defensive gespielt, kann aber auch in der Offensive auflaufen und ist ein klassischer Allrounder. 

"Die Stärke der Liga wird im Vergleich zum letzten Jahr relativ gleichblieben, mit Viehdorf ist ein alter Bekannter wieder in die 2. Klasse Ybbstal zurückgekehrt. Sternberg wird sicher wieder oben mitspielen wollen, Hollenstein spielte vergangene Saison einen starken Herbst und ist sicher wieder nicht zu unterschätzen. Aschbach kann ich schwer einschätzen, sie hatten im Frühjahr Schwierigkeiten. Wir hoffen, dass wir wieder oben dabei sein können, unsere jungen Spieler haben sich gut weiterentwickelt und es hat in mancher Phase nur die Routine gefehlt. Sie werden auch in der Zukunft ihre Chance bekommen. Ein Ziel des Vereins ist es, langfristig wieder in die 1. Klasse zu kommen", so der sportliche Leiter von Ferschnitz.

"Die Ligen-Einteilung macht es für jeden Verein schwierig"

Roland Hiessleitner spricht zum Abschluss des Gespräches einen wunden Punkt in Niederösterreich an: "Es ist für die Vereine derzeit schwierig, zu überleben. Man weiß nach Meisterschaftsende nicht, in welcher Liga man in der nächsten Saison spielt, so kann man nichts planen. Ich weiß, dass es auch für den Verband nicht leicht ist, es muss aber einmal eine Regelung kommen und klare Verhältnisse geben. Wir sind ein Grenzverein, wir wissen derzeit nie, wo wir nach Ende der Saison eingeteilt werden."

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten