Fehlende offensive Durchschlagskraft im Herbst - Ertl holt zwei Stürmer

FC Ertl erwischte einen durchaus guten Start in die Herbstmeisterschaft, am zweiten Spieltag holte man gegen Neumarkt/Sarling den ersten Zähler und gewann in Runde 4 auswärts gegen Wolfsbach. Es folgten teils knappe Niederlagen, bis zur Winterpause erspielte man sich noch zwei Remis. Mit sechs Zählern liegt der Verein aber nach der ersten Saisonhälfte an der letzten Stelle der 2. Klasse Ybbstal. "Punkte und Tabellenplatz haben wir uns etwas besser vorgestellt, man hat aber gesehen, dass wir uns im Vergleich zum Vorjahr steigern konnten. Wir haben weniger Gegentore bekommen und sind stabiler gestanden. Es waren auch sehr knappe Ergebnisse dabei und unser Team hat gegen den Tabellenführer nur 0:1 verloren", lautet eine erste Herbstbilanz des sportlichen Leiters Markus Forster.

Rangverbesserung angepeilt

"Positiv in der Hinrunde war sicher, dass unsere Youngsters zu Spielzeit kamen und sich in der Mannschaft etablierten. Die Trainingsbeteiligung war auch sehr hoch und dabei gilt es auch in der nächsten Zeit anzuknüpfen. Unsere Problemstelle war im ersten Saisonabschnitt die Offensive, wir haben noch weniger Tore geschossen als im letzten Jahr und uns hat die Alternative im Sturm gefehlt. Das defensive Verhalten wird gesteigert und wir sind hinten sehr gut gestanden, vorne fehlte aber insgesamt die Durchschlagskraft und wir konnten nur zehn Tore erzielen", so Forster.

Ertls Mannschaft trainiert seit zwei Wochen im konditionellen Bereich, das Training wird nun stetig gesteigert. Sechs Tests wurden für die Vorbereitung fixiert, zudem wird ein Trainingswochenende in der Umgebung auf Kunstrasen abgehalten und dabei steht auch das Teambuilding im Vordergrund. Der 12. der Liga blieb im Herbst von gröberen Verletzungen verschont, im Kader gab es nur in der Offensive Veränderungen. Zwei Stürmer wurden verpflichtet und sollen im Februar die nötigen Tore für Ertl erzielen, Andreas Kurzmann spielte zuletzt für Gastern und Imre Biro kommt von Weyer (OÖ).

"Die Liga ist relativ stark und so ausgeglichen wie nie zuvor, es kann praktisch jeder gegen jeden gewinnen. Unser Ziel ist es, mehr Punkte als im Herbst zu holen und den einen oder anderen Platz gutzumachen", umschreibt Ertls sportlicher Leiter Markus Forster zum Abschluss des Gesprächs die Ziele seines Vereins für die kommende Rückrunde.

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten