Hollenstein gelingt nächste Überraschung - Torloses Remis bei Tabellenführer Kienberg

In der 7. Runde der 2. Klasse Ybbstal musste sich ASV Kienberg/G. daheim gegen FC Hollenstein mit einem torlosen Remis zufriedengeben. Die Heimelf hatte zwar mehr Ballbesitz, die Abwehr der Gäste stand hinten aber gut und ließ lange Zeit nur wenig zu. Nach dem Seitenwechsel kam Kienberg nach einer Stunde zu mehreren guten Einschussmöglichkeiten, die aber nicht genützt wurden, am Ende holte Hollenstein nach einer starken kämpferischen Leistung einen Punkt beim Spitzenreiter der Liga. Jetzt Trainingslager buchen!

Hollenstein steht hinten gut

Kienberg wollte mit einem weiteren Erfolg die Siegesserie prolongieren, Hollenstein war aber nach dem Überraschungserfolg gegen Hausmening mit Selbstvertrauen angereist und nahm den Schwung aus der Vorwoche mit. Kämpferisch zeigten sich die Gäste wieder von ihrer besten Seite, das Auswärtsteam stand in der Abwehr kompakt und machte von Beginn weg die Räume zu.

In der ersten Hälfe gelang es Kirnberg nur sehr selten, mit spielerischen Mitteln die Defensive der Gegner zu durchbrechen, in der Folge waren Chancen auf beiden Seiten Mangelware. Beide Teams konnten ihre Möglichkeiten vor der Pause nicht nützen, so gingen die Teams bei einem torlosen Zwischenstand in die Kabinen.

Kienberg lässt Chancen auf den Sieg aus

Nach dem Seitenwechsel änderte sich zunächst nur wenig am Charakter des Spieles, Kienberg hatte mehr Ballbesitz und das Spiel unter Kontrolle, konnte daraus aber nur wenige Chancen kreieren. Hollenstein verteidigte weiter geschickt und ließ nicht viel zu. Nach einer Stunde kam die Heimelf aber noch mehrmals gefährlich vor das Tor von Hollenstein, bei drei sehr guten Möglichkeiten zeichnete sich der Gästekeeper aus, einmal wurde der Ball vom eigenen Spieler unglücklich abgewehrt.

Hollenstein überstand schließlich die Drangphase der Hausherren, stand am Ende wieder sicher und nahm einen Punkt vom Tabellenführer mit nach Hause. In der 92. Minute wurde noch Gästespieler Igor Miseje wegen einer angeblichen Schwalbe mit Gelb/Rot vom Platz gestellt, die wichtige Stütze fehlt daher im nächsten Spiel.

Stimme zum Spiel:

Thomas Schnabler (Trainer Hollenstein): "Wir haben den Schwung vom letzten Spiel mitgenommen und haben kämpferisch eine Top-Leistung geboten. Wir sind hinten gut gestanden und kamen selbst zu Möglichkeiten. Von der 60. bis zur 70. Minute hatte Kirnberg drei gute Chancen, wir haben uns nach der guten Leistung einen Punkt sicher verdient."

 

 

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten