Match durch späten Treffer komplett gedreht - Wolfsbach bezwingt Neumarkt/Sarling

Union Wolfsbach
Neumarkt/Sarling

Vor heimischer Kulisse traf der Tabellensechste Sportunion Wolfsbach 1979 in der 8. Runde der 2. Klasse Ybbstal auf den Tabellensiebten SG Neumarkt/Sarling. Wolfsbach wartete nach gutem Start in die Saison bereits mehrere Wochen auf einen Dreier und spielte zuletzt zweimal Remis. Neumarkt/Sarling blieb in den letzten Matches ungeschlagen und teilte sich nach dem Sieg gegen Viehdorf am vergangenen Spieltag mit Ferschnitz die Punkte. Das letzte Aufeinandertreffen beider Teams endete im April mit 2:1 zugunsten von Wolfsbach.


 

Gäste treffen knapp vor der Pause

In den ersten 30 Minuten entwickelt sich vor 100 Zuschauern zwischen den Tabellennachbarn ein gutes Match, die Teams begegnen einander auf Augenhöhe und versuchen nach vorne Akzente zu setzen. Die Defensivreihen stehen aber zumeist gut und lassen vorerst noch nicht all zu viel zu, lange bleibt es daher in einem ausgeglichenen Match beim torlosen Remis.

Knapp vor dem Pausenpfiff gelingt Neumarkt/Sarling aber zu einem günstigen Zeitpunkt der Führungstreffer, nach einem Standard ist die Defensive der Heimelf unsortiert, Arnold Schönbichler nützt in Minute 41 diese Unachtsamkeit und schließt zum 0:1 Halbzeitstand ab.

Ausgleich sofort nach Wiederbeginn - Lucky Punch von Wolfsbach

Wolfsbach hat sich nach dem Rückstand für die zweite Hälfte viel vorgenommen und schafft auch den raschen Ausgleich, nach einer schönen Einzelaktion versenkt Georg Berndl nach 46 Minuten den Ball im gegnerischen Tor zum 1:1.

Nach dem Gleichstand entwickelt sich ein ständiges Hin und Her, beide Seiten spielen mutig nach vorne. Die Gäste finden gute Möglichkeiten auf die Entscheidung vor, haben dabei aber das Visier nicht perfekt eingestellt und der heimische Tormann zeigt gute Paraden. Auf der anderen Seite erarbeitet sich auch Wolfsbach Gelegenheiten auf den zweiten Treffer und setzt kurz vor Schluss den Lucky Punch. In Minute 90 und damit praktisch mit dem letzten Angriff über die Seite taucht Thomas Brunmüller vor dem Kasten des Gegners auf verwertet überlegt zum 2:1 Endstand.

Stimme zum Spiel:

Franz Wutzel (Spieler und Obmann Wolfsbach): "Es war ein ausgeglichenes, gutes Match, bei dem Gegner knapp vor der Pause in Führung ging. In der Pause haben wir uns gesagt, dass noch etwas drinnen ist, kurz nach Wiederbeginn glichen wir aus. Danach hätten beide Mannschaften das Spiel entscheiden können, mit dem letzten Angriff gelang uns der Sieg.

Die Besten bei Wolfsbach: Alexander Kühnl (TW), Thomas Brunmüller (ST).

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten