Der USV Münichreith gibt wieder den Ton an

Den2-klasse-yspertal vergangene Saison erlittenen Absturz - nach Gewinn des Herbstmeistertitels Rückfall auf Platz drei - hat Münichreith gut weggesteckt, greift mit neuem Trainer in der 2. Klasse Yspertal erneut an: Unter Josef Herz hat die Mannschaft die ersten vier Matches zur neuen Saison allesamt für sich entschieden. Sektionsleiter Friedrich Fertl erwartet sein Team zur Winterpause in den Top 3, Stürmer Istvan Lovas hat seinen Torriecher wieder gefunden.

 

Lovas war einer von vielen Gründen, warum Münichreith im Frühjahr 2012 den Aufstieg verspielte: Im Herbst 2011 hatte der Stürmer elfmal eingenetzt, im Frühjahr plagte ihm in vielen Spielen die Ladehemmung, scorte er in 13 Spielen nur noch fünfmal. Eine Quote, die er in den ersten vier Matches zur neuen Saison, wo er ebenfalls fünfmal einnetzte,  bereits eingstellt hat. Auch die Rochade am Tormannsektor hat dem Leader gut getan: Michael Klauda strahlt Ruhe und Sicherheit aus, musste erst dreimal hinter sich greifen.

 

Kienberg läuft den eigenen Ansprüchen hinterher

Zwei Indikatoren, welche die Verantwortlichen optimistisch nach vorne blicken lassen. "Ein dritter Indikator war der wichtige 2:1-Sieg in Waldhausen", schildert Fertl, der die beiden Absteiger aus der 1. Klasse, Jauerling und eben Waldhausen, zu den schärfsten Rivalen im Titelkampf zählt. Der Coach hat in der Vorbereitungszeit rasch den richtigen Draht zur Mannschaft gefunden. Was nicht verwundert: "Josef Herz kannte das Umfeld und einige Spieler, hat früher selbst in Münichreith gespielt", klärt Fertl auf.

Die Truppe tritt nicht nur mit Herz & Leidenschaft auf, der Trainer verpasste ihr auch ein neues Gesicht: "Herz forciert das spielerische Element, will, dass von hinten raus gespielt wird." Ein Rezept, das bislang zu vier Siegen führte, Nummer fünf soll im samstägigen Heimspiel gegen Maria Taferl (Ankick 16.30 Uhr) eingefahren werden. Die vermutlichen Titelrivalen müssen auswärts rein: Jauerling, das ebenso wie Münichreith noch ohne Punkteverlust da steht, aber ein Spiel weniger ausgetragen hat, muss am Sonntag beim Vierten Pöggstall bestehen. Waldhausen bestreitet sein Gastspiel bereits am Samstag in St. Oswald. Raxendorf und Weiten sind noch punktelos, matchen sich am Freitag im direkten Duell.

 

Werde Live-Ticker-Reporter und hebe Deinen Verein auf die große mediale Bühne

 

Das Programm zur 5. Runde:

Freitag, 17 Uhr:

Raxendorf - Weiten

Samstag, 16.30 Uhr:

Münichreith - Maria Taferl

St . Oswald - Waldhausn-OÖ/G.

Sonntag, 16.30 Uhr:

Pöggstall - Jauerling

Kleinpöchlarn - Yspertal

Leiben - Nöchling

Spielfrei:

Emmersdorf

 

Christian Reichel