Stockerau setzt sich oben fest

Für den SV Stockerau verliefen die letzten Wochen in der 2. Landesliga Ost nach Wunsch. Man konnte sich in der Tabelle verbessern und wollte gegen Wolkersdorf genau da weitermachen. Unter dem Strich feierten die Hausherren einen deutlichen 3:0 Heimsieg und sind nun endgültig im oberen Drittel der Tabelle angekommen. Der SC Wolkersdof hingegen kommt aktuell nicht richtig vom Fleck und ist weiterhin auf der Suche nach dem zweiten Saisonsieg.

Die ersten gut 25 Minuten sahen die Zuseher ein ausgeglichenes Spiel, ohne eine Vielzahl an Höhepunkten. Stockerau zeigte sich aufgrund der letzten Wochen aber selbstbewusst und konnte nach gut einer halben Stunde den ersten Schlag setzen. Michael Müllner konnten einen Abstauber verwerten und schaltete am schnellsten. Mit der Führung der Hausherren änderte sich am Geschehen aber wenig, denn beide Teams beginnen Fehler und konnten nicht richtig zwingend werden. Eine magere erste Hälfte ging mit dem Stand von 1:0 zu Ende.

Stockerau bleibt in der Spur

Auch im zweiten Abschnitt ergab sich zunächst wenig aus dem Spiel heraus. Es musste eine Einzelaktion her, um den Stand zu verändern. Genau diesen Einfall hatte Elvis Osmani dann und startete ein Dribbling, das ihn bis ans Sechzehnereck brachte. Von dort landete sein platzierter Abschluss im langen Eck zur 2:0 Führung der Heimischen. Wokersdorf versuchte sich noch einmal aufzurütteln und wollte zurückkommen, jedoch gelang der Schießwald-Elf an diesem Tag nicht all zu viel. Stockerau spielte das 2:0 sicher in die Schlussphase, wo Nenad Panic für den 3:0 Endstand sorgte. Nach einer hohen Hereingabe war Panic mit dem Kopf zur Stelle und markierte den Schlussspunkt einer über weite Strecken mäßigen Landesliga Partie.

Günther Schießwald (Trainer Wolkersdorf):

"Das war von uns unter dem Strich zu wenig und reicht in Stockerau nicht, um Punkte mitzunehmen. Wir müssen uns in den kommenden Spielen wieder steigern".

Die Besten: Elvis Osmani, Michael Müllner (MF) - Stockerau