Gloggnitz weiter in der Erfolgsspur [Video]

Für den SV Gloggnitz läuft es in der 2. Landesliga Ost nach verhaltenem Start aktuell perfekt. Gegen den ASC Korneuburg ging man als Favorit in das Heimspiel und wurde dieser nach 90 intensiven Minuten auch gerecht. Obwohl es zur Pause Remis stand, holte die Elf von Trainer Thomas Leonhardsberger den nächsten Dreier und steht auf Platz zwei in der Tabelle. Korneuburg ist somit weiterhin auf der Suche nach dem ersten vollen Erfolg der jungen Saison.

Trotz der widrigen Wetterverhältnisse am Wochenende konnte das Heimspiel des SV Gloggnitz stattfinden und die Zuseher sahen eine spannende Partie. "Der Platz war nach 20 Minuten völlig am Ende und es war schwer, konstruktiv nach vorne zu spielen. Der extrem tiefe Boden machte beiden Teams zu schaffen", so Gloggnitz-Coach Leonhardsberger. Sein Team konnte in der Anfangsphase dennoch den ersten Schlag setzen und ging verdient in Führung. Mathias Gruber bekam den Ball auf der rechten Seite und zeigte mit einem Alleingang seine ganze Klasse. Veredelt wurde sein Solo mit einem lässigen Heber, der dem Korneuburg-Keeper keine Chance ließ.

Tor SV Gloggnitz 10

Mehr Videos von SV Gloggnitz

Generell hatte Gloggnitz einige Chancen, mehr als dieser Treffer gelang aber nicht. "Es hätte auch zwei oder drei Treffer geben können. Dafür sind wir dann auch bestraft worden", so Leonhardsberger. Angesprochen wurde dabei der 1:1 Ausgleich, den Fabio Schuckert noch vor der Pause erzielte. Über Umwege landete der Ball vor seinen Füßen und stellte den Stand wieder auf null. Nach dem Seitenwechsel agierte Gloggnitz wieder offensiv und gestaltete die Partie nach dem Geschmack des Trainers. "Wir haben da weitergemacht wo wir aufgehört haben und uns das 2:1 verdient. Lukas Grill hat eine Flanke von links verwerten können", so der Coach.

Späte Entscheidung vom Punkt

Nach dem Treffer zogen sich die Hausherren aber zurück und überließen den Gästen das Spiel. "Wir sind weit nach hinten gerückt und haben ihnen den Ballbesitz überlassen. Das war nicht geplant. Es hat uns zwar nicht vor große Probleme gestellt, aber trotzdem war es nicht notwendig", so Leonhardsberger. Korneuburg hatte per Standard eine gute Chance und scheiterte an der Latte. Aus dem Spiel wurde es aufgrund der Platzverhältnisse auch für die Korneuburger schwer. Gloggnitz hielt dem Druck aber stand und konnte in der Nachspielzeit den Schlusspunkt markieren. Lukas Grill schnürte vom Elfmeterpunkt seinen Doppelpack und bringt den nächsten Heimsieg am Ende nach Hause.

Thomas Leonhardsberger (Trainer Gloggnitz):

"Wir sind aktuell natürlich überglücklich. Sechs Spiele ungeschlagen zu sein ist einfach richtig gut und wir haben keinen Grund nicht zufrieden zu sein. Egal welche Farbe die Ampel in den nächsten Wochen zeigt, wollen wir unsere Spiele abhalten".

Die Besten: Lukas Grill, Ömer Özbek