Intensive Kaderplanung beim SV Sierndorf

Einige Abgänge muss man in Sierndorf noch vor dem Start der Meisterschaft im August ersetzen. Die Gespräche dafür sind bereits am heiß laufen und unter den Abgängen befindet sich unter anderem ein Wechsel zu einem Regionalligisten. Nichtsdestotrotz ist man davon überzeugt, auch in dieser Saison wieder im vorderen Tabellendrittel ein Wörtchen mitreden zu können.

 

Abgang in die Regionalliga

Der SV Sierndorf schraubt ordentlich am aktuellen Kader und nutzt momentan die Zeit, um diverse Spielergespräche zu führen. Vereinsobmann Elmar Waltner klärt über die aktuellen Kaderveränderungen auf: „Uros Krusic wird uns nach Leobendorf verlassen, da freuen wir uns, einem jungen Spieler die Möglichkeit gegeben zu haben, sich für die Regionalliga zu präsentieren. In der Innenverteidigung suchen wir noch nach Verstärkung und auch auf der Torwartposition müssen wir uns vielleicht noch umschauen, ansonsten gibt es noch nichts Konkretes.“ Auf der Torhüterposition ist der aktuelle Keeper, Michael Weiskirchner, die Personalie, welche momentan noch ungewiss ist.

Vorderes Tabellendrittel wird angestrebt

Während auf der einen Seite der Nachwuchs in Sierndorf bereits wieder fleißig kickt, dauert es auf der anderen bei den Erwachsenen ebenso nicht mehr allzu lange. „Wir werden sicher ab dem 19. Mai versuchen, langsam mit dem Training zu beginnen. Alles mit Maß und Ziel und auf freiwilliger Basis. Nach der extrem langen Winterpause versuchen wir halt den Verein wieder zu beleben“, berichtet der Obmann über die Vorgehensweise in den anstehenden Wochen. Sportlich nimmt man sich beim SV Sierndorf für die kommende Saison ein klar definiertes Ziel vor: „Wer Sierndorf kennt, der weiß, dass wir gern etwas tiefstapeln. Wir wollen natürlich immer im vorderen Drittel von Platz 1 bis 7 mitspielen. Dass es wahrscheinlich nicht für Platz 1 oder 2 reichen wird, ist klar, aber wir wollen vorne mitspielen und nicht gegen den Abstieg.“