1.FC Bisamberg weiterhin auf Trainersuche

Die Suche nach einem neuen Trainer laufen in Bisamberg auf Hochtouren. In den kommenden Wochen möchte man den neuen Coach präsentieren können. Dieser darf sich auf einen Kaderumbruch einstellen und gleichzeitig auf einen weiteren Auftritt im Admiral NÖ-Cup freuen.

 

Kaderumbruch steht bevor

Nachdem Thomas Flögel den Verein darüber informierte, in Richtung Regionalliga Ost zum FC Marchfeld Donauauen zu wechseln, muss man sich in Bisamberg neu aufstellen. Wie Obmann Franz Holzer nämlich verrät, sieht man sich gezwungen, auch am Kader kräftig herumzuschrauben: „Wir haben viele Stammspieler verloren, was auch nichts neues ist, das passiert im Rhythmus von allen zwei Jahren, dass ein paar gehen. Dadurch wurde ein Herzstück unserer Mannschaft aufgelöst. Jetzt sind wir dabei, einen neuen Kader zusammenzubauen. Je nachdem was uns dabei mit unseren finanziellen Möglichkeiten gelingt, werden wir uns rund um Platz 5, im Mittelfeld der 2. Landesliga, aufhalten.“ Insbesondere in den Derbys, wovon man ganze „sechs Stück“ zu bestreiten habe, möchte man eine „gute Figur abgeben“. Jene Nachbarschaftsduelle machen die Liga für den 1.FC Bisamberg momentan so besonders, weshalb man sich dort auch pudelwohl fühlt.

Cupbewerb und rasche Trainersuche

Während man im Admiral NÖ-Cup, welcher ab dem 7./8. August fortgesetzt werden soll, bereits im Oktober die erste Runde erfolgreich gegen den SV Spillern bestreiten konnte, wartet man dort nun auf den Zweitrunden-Gegner. „Es ist eine Motivation für uns den Niederösterreich Cup noch mitspielen zu dürfen. Unser nächstes Cupspiel wird dann sein, wenn wir uns schon im Meisterschaftsmodus befinden, was uns sicherlich lieber ist“, meint Obmann Holzer zum laufenden Cupbewerb. Wer allerdings auf der Trainerbank in Bisamberg in der zweiten Runde Platz nehmen wird, ist noch unklar. „Wir müssen die nächsten Tage damit verbringen, schnellstmöglich einen Trainer zu verpflichten. Einen Wunschkandidaten gibt es und bis spätestens Ende Mai werden wir den neuen Trainer präsentieren können“, gibt Franz Holzer Einblick in die intensive Trainersuche.