Vereinsbetreuer werden

Stockerau hofft immer noch auf Meistertitel

Im Ligaportal-Interview nimmt Thomas Schmidt, der Präsident des SV Stockerau zur abgelaufenen Herbstsaison in der 2. Landesliga Ost Stellung. Nach sieben Siegen in den ersten acht Runden stand der Ex-ÖFB-Cupsieger souverän an der Tabellenspitze. Doch danach folgte der Einbruch und der Traditionsverein blieb in den folgenden fünf Runden sieglos. Deshalb überwintert Stockerau nun plötzlich mit vier Punkten Rückstand auf Spitzenreiter Gloggnitz.

 

Ligaportal: Wie zufrieden sind Sie mit der Herbstsaison und wie fällt der Rückblick des SV Stockerau aus?

Schmidt: „Grundsätzlich sind wir zufrieden mit der Herbstsaison. Es ist zum Glück ja noch alles möglich! Natürlich tut es aber weh, wenn man so lange Erster war und dann leider am Ende nicht ganz oben steht. Wir haben in den letzten Spielen nicht mehr an unsere Leistungen von davor anschließen können.“

Ligaportal: Wie ist die Stimmung im Verein allgemein?

Schmidt: „Aufgrund des Lockdown natürlich nicht gut. Auch das Training musste wieder eingestellt werden, aber so geht es im Moment jeder Mannschaft.“

Pessl kommt, D’Almeida geht

Ligaportal: Gibt es bereits fixe Zu- sowie Abgänge? Auf welchen Positionen sehen Sie für das Frühjahr Handlungsbedarf?

Schmidt: „Zurzeit gibt es mit Dominik Pessl vom FC Marchfeld Donauauen einen Zugang und mit Cédric D’Almeida zum SC Retz einen Abgang. Aber es werden noch weitere Transfers folgen.“

Ligaportal: Gab es in der Herbstsaison Verletzungsprobleme oder Erkrankungen und wie geht es den Spielern jetzt?

Schmidt: „Natürlich gab es immer wieder Verletzungen. Daniel Griessler, Marco Weidener, Jakob Schlee oder Dimitri Chryssajis konnten nur wenige Spiele machen, aber so ging es auch den anderen Mannschaften.“

Ligaportal: Wie sieht die Zielsetzung für die Frühjahrssaison aus?

Schmidt: „An der Zielsetzung hat sich nichts geändert: Es geht nach wie vor um den Meistertitel! Sollte es aber nicht klappen, dann greifen wir nächstes Jahr sofort wieder an.“

Ligaportal: Rechnen Sie damit, dass im Frühjahr wieder gespielt werden kann oder wird die Saison erneut abgebrochen werden?

Schmidt: „Ich hoffe, dass auf keinen Fall abgebrochen wird und im Frühjahr wieder gespielt werden kann. Alles Andere wäre erneut ein sportlicher Wahnsinn!“

Ligaportal: Wer sind für Sie die Titelkandidaten und wer macht am Ende das Rennen um den Meistertitel?

Schmidt: „Ich denke, es wird ein ziemlich enges Rennen werden, da viele Mannschaften noch die Chance haben. Ich schätze Gloggnitz und Bisamberg am stärksten ein, wobei ich trotzdem hoffe, dass wir am Ende ganz oben stehen.“

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!