Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Mannersdorf drängt am Schluss vergeblich - Wolkersdorf kehrt daheim auf Siegerstraße zurück

SC Wolkersdorf
ASK Mannersdorf

Am Freitag traf in der 8. Runde der 2. Landesliga Ost der Tabellendritte SC Gerin Druck Wolkersdorf vor heimischem Publikum auf den Tabellenzweiten ASK Mannersdorf . Wolkersdorf spielte in den letzten Wochen mehrmals hintereinander 0:0 und hoffte nun auf endlich weder auf einen vollen Erfolg, Mannersdorf startete zuletzt eine Siegesserie und gewann am letzten Spieltag 1:0 gegen ASV Vösendorf. In der letzten Begegnung der beiden Teams hatte Mannersdorf im Mai auswärts mit 2:0 das bessere Ende für sich.


Blitzstart der Heimelf

Von Beginn weg sehen die 250 Zuschauer zwei Mannschaften, die zeigen, warum sie in der Tabelle so weit oben stehen, das Match ist von der ersten Minute an sehenswert und wird flott geführt. Wolkersdorf kommt besser aus der Kabine und lässt die eigenen Fans mit einem raschen Treffer jubeln. Nach Angriff über die rechte Seite wird der erste Abschluss der Heimischen noch abgewehrt, Sebastian Jaich nützt in Minute 4 den Abpraller und verwertet zum 1:0.

Der Anfangselan der Mannersdorfer ist mittlerweile ziemlich verpufft. Es sind nun die heimischen aus Wolkersdorf die sich im Angriffsdrittel festsetzen.

Johannes Horvath, Ticker-Reporter

Das Tempo bleibt danach hoch, Wolkersdorf kontrolliert das Geschehen und lässt hinten nur wenig zu. Die Hausherren werden auch bei Standards mehrmals gefährlich, Mannersdorf kommt nach gutem Beginn nur mehr zu wenigen Möglichkeiten und geht mit einem Rückstand in die Pause.

Entscheidung in der Schlussphase

Im zweiten Durchgang kann Wolkersdorf nicht mehr die Leistung von Hälfte1 abrufen und lässt dem Gegner zu viel Platz. Mannersdorf wird stärker und erzeugt nun mehr Gefahr, den Gästen gelingt auch relativ bald der Ausgleich. Dragan Dimic zeigt in der 59. Minute seine Qualitäten in der Offensive und schlenzt das Leder vom 16er genau ins Kreuzeck - ein sehenswerter Treffer zum 1: 1!

Die Gäste wollen nun mehr und drängen auf die Führung, kommen auch zu guten Möglichkeiten, doch der heimische Keeper ist am Posten. Wolkersdorf reagiert mit einem Doppeltausch und wird danach wieder besser, die Gastgeber stellen zu Beginn der Schlussphase den alten Abstand wieder her. Nach einem Corner bringen die Gäste den Ball kurz aus der Gefahrenzone, nach einem weiteren scharfen Pass in die Mitte steht Sebastian Jaich in Minute 77 erneut goldrichtig und netzt aus kurzer Distanz zum 2:1 ein. Mannersdorf versucht danach noch einmal alles und agiert mit hohen Bällen, die Gäste werden auch gefährlich und treffen einmal Aluminium. Am Ende bleibt es beim knappen Heimsieg für Wolkersdorf in einem sehr guten Match.

Stimme zum Spiel.

Günter Schießwald (Trainer Wolkersdorf): "Das Spiel hatte hohes Tempo und gute Qualität, wir sind rasch in Führung gegangen und zeigten eine sehr gute erste Hälfte. Nach der Pause waren wir nicht mehr so stark und ließen dem Gegner zu viele Räume, Mannersdorf hat Qualität und glich mit einem Traumtor aus. Nach einem Doppeltausch kam wieder mehr Ruhe in unser Spiel und uns gelang der zweite Treffer, am Ende war der Sieg von uns verdient."

 

 

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried
 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung