Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Bad Vöslau spielt in Unterzahl stark - Mistelbach gleicht spät aus

ASK Bad Vöslau
FC Mistelbach

Am Samstag traf ASK Bad Vöslau in der 2. Landesliga Ost auf FC spusu Mistelbach. Die Zielsetzung der Gäste war vor Spielbeginn klar definiert: man wollte den Platz keinesfalls als Verlierer verlassen und nach zuletzt zwei knappen Niederlagen in Folge wider anschreiben. Bei Bad Vöslau kam es in den vergangenen Tagen zu einem Trainerwechsel, nun wollte man in den letzten beiden Partien so viele Punkte wie möglich sammeln. In der Saison 2017/18 setzte ich Mistelbach im direkten Duell zweimal mit 2:1 durch.


Heimelf knapp vor der Pause nur mehr zu zehnt

Bad Vöslau startet mit viel Biss ins Spiel, der Heimelf gehören die ersten 25 Minuten und man baut dabei viel Druck aus. Die Hausherren gewinnen in dieser Phase zumeist die hohen Bälle und sind auch in den Zweikämpfen stärker, verdient geht Bad Vöslau auch in Führung. In der 18. Minute ist Arlind Krasniqi zur Stelle und netzt zum 1:0 ein.

Im Laufe des Matches wird aber auch Mistelbach stärker, die Gäste finden in die Zweikämpfe und spielen mehr in die Breite, werden so auch gefährlicher und gleichen vor der Pause aus. Nach 38 Minuten bleibt der Tormann nur zweiter Sieger und Lukas Eisenecker trifft per Freistoß zum 1:1. Bad Vöslau ist noch in der ersten Hälfte nur mehr zu zehnt, in der 44. Minute sieht Arlind Krasniqi die gelb-rote Karte und muss vorzeitig den Platz verlassen.

Bad Vöslau geht zu zehnt in Führung - Mistelbach gleicht erneut per Standard aus

Auch im zweiten Abschnitt kommt das Heimteam besser aus den Startlöchern und man merkt nicht, dass Bad Vöslau mit einem Mann weniger spielt. Mistelbach bekommt aber, je länger das Spiel dauert, die Oberhand und versucht nun die numerische Überlegenheit auszunützen.

Die Gäste reklamieren einmal vergeblich einen Elfmeter, Bad Vöslau hält weiter gut dagegen und geht wieder in Führung. Stefan Studnicka trifft in der 71. Minute per Kopf zum 2:1 und lässt einen Großteil der 300 Zuschauer jubeln. Mistelbach drängt danach auf den Ausgleich und findet eine Dreifachchance vor, dabei treffen die Gäste mit Pech nur die Stange. Kurz vor dem Ende gelingt Mistelbach dann doch noch der zweite Treffer, Markus Marusa bezwingt in Minute 83 mit einem direkten Freistoß den Schlussmann zum2:2. Die Gäste erarbeiten sich noch Chancen auf das dritte Tor, auf der Gegenseite beendet Bad Vöslau die Partie zu neunt, Ozan Aydin sieht kurz vor Schluss die Ampelkarte. Es bleibt beim insgesamt wohl gerechten 2:2. 

Stimme zum Spiel:

Alfred Rötzer (Trainer Mistelbach): "Die ersten 25 bi 30 Minuten haben Bad Vöslau gehört und sie sind verdient in Führung gegangen, dann kamen wir besser ins Match, haben die Zweikämpfe angenommen und glichen aus. Nach der Pause hat an zunächst nicht gemerkt, dass Bad Vöslau nur mehr zu zehnt war, im Laufe des Durchganges haben wir aber Oberwasser bekommen. Nach dem erneuten Rückstand konnten wir noch ausgleichen, der Gegner hat gekämpft und wir haben es heute verabsäumt, die Räume besser zu bespielen."

Die Besten: Stefan Studnicka bzw. Gerald Gschwindl.

 

 

 

BonkersBet: Unschlagbare Quoten auf die österreichischen Ligen!



Kommentare powered by Disqus
Fußball-Tracker

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried
 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung