Korneuburg mit mehr Spielanteilen - Sierndorf beendet mit Sieg Negativserie

SC Korneuburg
SV Sierndorf

SC Sparkasse Korneuburg empfing am Freitag vor heimischem Publikum den Tabellensechsten SV Sierndorf und wollte unbedingt drei Punkte einfahren, nachdem man im Frühjahr noch nicht voll anschreiben konnte und schon mehrere Partien ohne Treffer blieb. Sierndorf verlor die ersten vier Partien in der Rückrunde und hoffte nun auf die Trendwende. In der letzten Begegnung beider Mannschaften wurden die Punkte beim 1:1 geteilt.


Sierndorf mit Volleytor - Korneuburg mit Chance auf Ausgleich

Vor rund 160 Fans hat Korneuburg von Beginn weg mehr Ballbesitz, die Heimelf hat größere Spielanteile, kann daraus aber zunächst kein Kapital schlagen. Sierndorf überlässt dem Gegner das Spiel und ist in der Defensive sehr gut aufgestellt, die Gäste gewinnen immer wieder den Ball und kommen so zu Chancen, die aber nicht genutzt werden.

Mitte der ersten Hälfte ist es aber so weit, nach einer Flanke köpfelt das Heimteam den Ball aus der Gefahrenzone, Leonhard Sommerer kommt ans Leder, zieht in Minute 25 volley ab und der Ball landet genau neben der Stange zum 0:1 in die Maschen - ein sehenswerter Treffer! Korneuburg findet auf der anderen Seite in der 43. Minute ein sehr gute Ausgleichschance durch Jakob Trobollowitsch vor, Sierndorf geht aber mit einer knappen Führung in die Halbzeit.

Gäste legen nach

In der Anfangsphase der zweiten Hälfte ändert sich nichts am Charakter des Spieles, Korneuburg hat mehr Ballbesitz, Sierndorf steht hinten aber gut und lauert auf Gegenangriffe. Die Gäste bauen den Vorsprung auch relativ bald aus, nach einem langen Ball gewinnt Gabriel Beck das Luftduell mit einem Verteidiger und dem Tormann, beweist in Minute 57 Goalgetter-Qualitäten und stellt ins leere Tor auf 0:2.

Sierndorf verlegt sein Spiel danach auf Konter und steht weiter kompakt, Korneuburg wirft alles nach vorne, wird aber nur mehr bei Standards gefährlich. Das Gästeteam lässt nicht viel zu und feiert am Ende den ersten Sieg im Frühjahr.

Stimme zu Spiel:

Lukas Fürhauser (Spielertrainer Sierndorf): "Wir haben Korneuburg spielen lassen, sie hatten mehr Ballbesitz, aber wir waren sehr gut aufgestellt. Aus Ballgewinnen kamen wir immer wieder zu Chancen und trafen schließlich zur Führung. In der zweiten Hälfte trafen wir bald zum 2:0 und spielten danach auf Konter, Korneuburg ist gekommen, wurde aber nur bei ruhenden Bällen gefährlich. Der Sieg war am Ende verdient."

Die Besten bei Sierndorf: Leonhard Sommerer (8er), Nikolaus Schmidt (8er), Michael Weiskirchner (TW).

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten