Zwei unterschiedliche Hälften - Leopoldsdorf und Vösendorf teilen sich die Punkte

In der 19. Runde der 2. Landesliga Ost trafen am Samstag SC Leopoldsdorf/Mfd. und ASV Vösendorf aufeinander. Leopoldsdorf blieb in der Rückrunde ungeschlagen und setzte sich in den letzten beiden Matches relativ sicher durch. Vösendorf musste gegen Gloggnitz die zweite Niederlage in der Rückrunde hinnehmen, die Michorl-Truppe hatte aber im Frühjahr auch schon aufgezeigt und wollte nun auf die Erfolgsspur zurück. Im Herbst setzte sich Vösendorf im direkten Duell 2:0 durch.

Heimelf mit Chancen zur Führung

Beide Mannschaften sammelten in der laufenden Saison 24 Punkte ein, 120 Fans sehen in der ersten Hälfte eine Heimmannschaft, die voller Selbstvertrauen startet und mehr vom Spiel hat. Vösendorf bekommt in den ersten 45 Minuten nur selten Zugriff und zeigt keine gute Leistung, die Hausherren haben alles im Griff und setzen nach vorne Akzente.

Leopoldsdorf ist im ersten Durchgang lange auch das gefährlichere Team, die Heimelf kommt zu Möglichkeiten bei Standards, und erarbeitet sich zudem auch aus dem Spiel heraus gute Chancen auf den ersten Treffer, hate dabei das Visier aber noch nicht perfekt eingestellt. Kurz vor der Pause findet auf der anderen Seite Vösendorf eine sehr gute Gelegenheit auf die Führung vor, nach starkem Pass bringt Dennis Sabani das Leder aber nicht im Tor unter.

Vösendorf in Hälfte 2 stärker

Nach dem Seitenwechsel ändert sich die Rollenverteilung beider Teams, die Gäste machen die Räume nun enger und lassen hinten nicht mehr viel zu. Leopoldsdorf kann nur noch sehr selten Gefahr andeuteten, auf der anderen Seite wird Vösendorf stärker, zeigt gute Aktionen und wird auch in der Offensive präsenter.

Das Auswärtsteam hat in Hälfte 2 eine deutliches Chancenplus und findet drei, vier gute Möglichkeilten auf das erste Tor vor, kann aber daraus kein Kapital schlagen. Das Match bebt aufgrund des Spielstandes bis zum Ende spannend, bereits in der Nachspielzeit sind die Gäste nach gelb/rot gegen Marcel Michorl nur noch zu zehnt (92.). Am Spielverlauf ändert dies nichts mehr, es bleibt beim torlosen Unentschieden.

Stimme zum Spiel:

Josef Michorl (Trainer Vösendorf): "In der ersten Hälfte war Leopoldsdorf besser und hatte mehrere Chancen auf das 1:0, wir spielten nicht so gut, hatten aber kurz vor der Pause die Riesenchance auf den ersten Treffer. Nach Wiederbeginn haben wir es besser gemacht und hatten drei, vier Chancen auf den Sieg. Letztendlich geht das Unentschieden in Ordnung."

Die Besten: Rene Nürnberger (Vert.) bzw. Mladen Avramovic (IV).

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten