Guntramsdorf hält gut mit - Mistelbach gewinnt nach zwei Toren nach der Pause

FC Mistelbach
SVg Guntramsdorf

FC spusu Mistelbach empfing am Freitag vor heimischem Publikum den Tabellendreizehnten 1. SVg Guntramsdorf und wollte unbedingt drei Punkte einfahren, nachdem man zuletzt zwei knappe Niederlagen in Folge kassierte. Guntramsdorf wartete schon mehrere Wochen auf einen Punktgewinn, nun wollte man endlich wieder anschreiben und etwas weiter von ganz unten weg. Das letzte Aufeinandertreffen entschied Mistelbach im Herbst mit 3:2 für sich.


Gäste machen Mistelbach das Leben schwer

Vor 100 Fans hat die Heimelf Probleme ins Spiel zu finden, Mistelbach kann nicht das gewohnte Passspiel aufziehen und kommt zunächst schwer in die Zweikämpfe. Guntramsdorf hält sehr gut dagegen und wird auch in der Offensive aktiv, die Gäste finden Gelegenheiten auf ein erstes Tor vor, können diese aber nicht nützen.

Mistelbach zeigt im ersten Abschnitt eine mäßige Leistung, findet aber dennoch zwei gute Möglichkeiten auf die Führung vor. Lukas Eisenecker scheitert dabei knapp, zudem kann ein guter Angriff über die Seite nicht erfolgreich abgeschlossen werden. Bis zur Pause bleibt es beim torlosen Remis.

Entscheidung nach einer Stunde

Kurz nach Wiederbeginn nützen die Gastgeber einen individuellen Fehler zur raschen Führung. Bei einem Rückpass haut der Gästekeeper daneben, Fabian Steirich bewahrt in der 47. Minute kühlen Kopf und kann locker zum 1:0 ins leere Tor einschieben.

Nach dem Führungstor wird das Match attraktiver, beide Seiten finden in der Folge Möglichkeiten auf einen Treffer vor, haben dabei das Visier aber nicht perfekt eingestellt. Mitte des Abschnittes sorgt Mistelbach für die Vorentscheidung, nach einem Ballgewinn und einem Pass in den Rückraum bleibt Tomas Vrto vor dem Kasten eiskalt und trifft in der 62. Minute zum 2:0. Guntramsdorf gibt aber auch danach nicht auf und kommt nach starker kämpferischer Leistung noch zu Chancen, am Ende feiert Mistelbach einen 2:0 Heimsieg, ohne die beste Leistung abgeliefert zu haben. 

Stimme zum Spiel:

Alfred Rötzer (Trainer Mistelbach): "Es war eine mäßige Partie von uns, wir hatten Schwierigkeiten beim Passspiel und in den Zweikämpfen. Guntramsdorf war aktiv und kam auch vor unser Tor. Gleich nach der Pause nutzten wir einen Fehler zum 1:0, wir hatten danach Möglichkeiten und erhöhten den Vorsprung. Guntramsdorf hat leidenschaftlich gespielt, es war am Ende ein dreckiger Sieg und wir konnten gegen einen schweren Gegner zu Null spielen."

Der Beste bei Mistelbach: Markus Marusa (IV).

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten