Starker Auftritt im letzten Spiel in der 2. Landesliga - Meister Mannersdorf lässt Korneuburg keine Chance

SC Korneuburg
ASK Mannersdorf

In der 26. Runde der 2. Landesliga Ost duellierten sich der Tabellenelfte SC Sparkasse Korneuburg und der Tabellenerste ASK Mannersdorf . In der letzten Runde remisierte Korneuburg mit 2:2 gegen Guntramsdorf, gegen den Aufsteiger wollte man noch einmal zum Abschluss eine gute Leistung zeigen. Mannersdorf wollte im letzten Spiel noch einmal die Kräfte bündeln und sich mit einem Sieg aus der Liga verabschieden. Im Herbst gewann der Spitzenreiter gegen Korneuburg 4:1.


Führung kurz vor der Pause

Im letzten Speiel in der 2. Landesliga nimmt Mannersdorfs Co-Trainer Philipp Katzler als Coach auf der Bank Platz, Christian Zerzan verfolgt das Match von der Tribüne aus. Er sieht, dass sein Team von Beginn weg das Match in die Hand nimmt und mehrmals gefährlich vor das Tor kommt, aber wegen vermeintlichen Abseitsstellungen zurückgepfiffen wird.

In der 20. Minute wird auch Korneuburg erstmals zwingend, der Abschluss kann vom Gästekeeper aber gerade noch an die Innerstange abgelenkt werden. Mannersdorf startet danach rollende Angriffe und geht kurz vor der Pause verdient in Front, nach Angriff über rechts und Flanke von Thomas Gall trifft Florian Kremser per Kopf zum 0:1 (45.).

13 Spiele zu Null!

Nach dem Seitenwechsel dominiert der Meister weiter das Geschehen und startet immer wieder gefährliche Angriffe, rasch legt Mannersdorf auch nach. Der Ball wird schön zu Maximilian Divljak durchgesteckt, dieser spielt noch einen Stanglpass und in der 53. Minute trifft Dragan Dimic zum 0:2 in die Maschen.

Korneuburg wird im zweiten Abschnitt nicht mehr gefährlich, Mannersdorf bleibt überlegen und legt noch zweimal nach. Nach Angriff über das Zentrum und Pass von Florian Kremser findet der gegnerische Tormann in Mathias Svoboda seinen Meister, der gekonnt auf 0:3 stellt (62.). Zu Beginn der Schlussphase kommen die Gäste wieder gut über die Mitte, Mathias Svoboda taucht allein vor dem Tormann auf und überlupft diesen, auch einem Stangentreffer kommt er nach einmal an den Ball, legt auf und Florian Kremser trifft in der 74. Minute zum 0:4 Endstand. 

Stimme zum Spiel:

Christian Zerzan (Trainer Mannersdorf): „Der ganze Verein bedankt sich sehr herzlich bei Korneuburg, sie haben vor dem Match ein Spalier gebildet und jeder Spieler von uns hat eine Flasche Wen geschenkt bekommen, es war eine tolle Geste! Das letzte Spiel in der 2. Landesliga ist mit etwas Wehmut verbunden, wir realisieren erst jetzt, was wir in den letzten zwei Jahren geschafft haben. Ich möchte mich bei allen Trainern und Vereinen in der Liga für die vielen tollen Spiele bedanken und wünsche viel Erfolg für das nächste Jahr. Wir haben in dieser Saison 13mal zu Null gespielt, es ist toll so eine Mannschaft zu trainieren und wir freuen uns schon auf die kommende Herausforderung."

Die Besten bei Mannersdorf: Pauschallob an die ganze Mannschaft.

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten