Eggendorfs Manuel Schwarz mit Triplepack - Korneuburg holt spätes Remis

ASK Eggendorf
SC Korneuburg

Am Freitag traf ASK Eggendorf in der 2. Landesliga Ost auf SC Sparkasse Korneuburg. Die Zielsetzung der Gäste war vor Spielbeginn klar definiert: man wollte den Platz keinesfalls als Verlierer verlassen, nachdem man zum Auftakt gegen Sierndorf eine 1:3 Niederlage kassierte. Eggendorf trennte sich in der Vorwoche von Gloggnitz mit einem torlosen Remis und hoffte nun mit einem Dreier nachzulegen. In der letzten Begegnung beider Mannschaften im April wurden die Punkte beim 0:0 geteilt.


Manuel Schwarz bereits in Halbzeit 1 mit Hattrick

Gleich nach dem Anpfiff versucht Eggendorf mit Pressing Druck aufzubauen, die Hausherren sind dabei vor 200 Fans auch rasch erfolgreich und gehen in Front. Manuel Schwarz wird schön angespielt, zeigt nach 15 Minuten keine Nerven und stellt im zweiten Versuch auf 1:0.

Nach dem Gegentreffer findet aber das Gästeteam gut ins Match, Korneuburg kommt auf und gleicht Mitte des Abschnittes den Spielstand aus. Nach 31 Minuten und einer Hereingabe in die Gefahrenzone bleibt der Tormann nur zweiter Sieger und Jakob Trobollowitsch trifft aus 12 Metern zum 1:1. Kurz darauf dreht Korneuburg das Match komplett, nach Angriff über rechts und Pass in den Strafraum schließen die Gäste zur Führung ab.

Eggendorf weiß aber noch vor der Pause die richtige Antwort und gleicht nach einem Elfmeterpfiff des Schiedsrichters wieder aus, Manuel Schwarz befördert in der 42. Minute den Ball vom Punkt über die Linie und stellt auf 2:2. Noch vor der Pause gelingt Offensivmann Manuel Schwarz der Hattrick, mit dem 3:2 in der 45. Minute bringt er die Hausherren zum zweiten Mal in Front.

Ausgleich in der Schlussphase

Nach dem Seitenwechsel übernimmt Korneuburg das Kommando im Spiel, die Gäste versuchen nun alles, um der Partie eine Wende zu geben. Eggendorf steht auf der anderen Seite lange kompakt und lässt nur sehr wenig Zwingendes zu, bei schnellen Gegenangriffen gelingt es der Heimelf aber auch nur selten, für Gefahr zu sorgen.

Kurz vor dem Ende schafft Korneuburg doch noch den Ausgleich, nach einem Corner und in Minute 88 köpfelt Benjamin Schneider den Ball zum 3:3 Endstand in die Maschen. 

Stimme zum Spiel:

Harald Kinauer (Sektionsleiter Korneuburg): "Wir haben den Gegner durch unnötige Abwehrfehler zu Toren eingeladen, eigentlich ist Eggendorf nur dreimal vor das Tor gekommen, hat dabei aber immer die Tore gemacht. Wird drehten die Partie, kassierten aber einen harten Elfmeter und lagen zur Pause zurück. Nach der Pause haben wir alles, teilweise mit untauglichen Mitteln, versucht, um die gegnerische Abwehr zu knacken. Wir hätten uns am Ende mehr verdient als den einen Punkt."

Die Besten: Manuel Schwarz (ST) bzw. Slaven Lalic (10er).

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten