Brunn drängt in der zweiten Hälfte vergeblich - Stockerau feiert glücklichen Auswärtserfolg

SC Brunn/Geb.
SV Stockerau

Am Freitag durften sich die Besucher in der 2. Landesliga Ost auf das Aufeinandertreffen der beiden Teams SC Brunn/Geb. und SV Stockerau freuen. Brunn war durch zwei Siege und dabei einem wichtigen Dreier gegen Bad Vöslau auf die Erfolgsspur zurückgekehrt und wollte wieder daheim den Lauf möglichst fortsetzen. Stockerau wartete schon mehrere Wochen auf den dritten Dreier in der laufenden Meisterschaft und hoffte auswärts auf Punktezuwachs. In der letzten Begegnung der beiden Teams hatte Brunn im April mit 2:1 das bessere Ende für sich.


 

Gäste treffen per Weitschuss

Vor 100 Fans entwickelt sich zunächst ein ausgeglichenes Match, bei dem die Gäste etwas mehr Spielanteile haben. Brunn erarbeitet sich eine sehr gute Chance auf die Führung, die aber nicht perfekt fertig gespielt wird und der Gästekeeper ist am Posten.

Stockerau antwortet mit einer starken Phase, ist nun druckvoll und geht Mitte der Halbzeit in Front. Stefan Hold zieht in Minute 31 aus größerer Entfernung einfach einmal ab und verwertet zum 0:1. Die Gäste lassen danach hinten wenig zu und kontrollieren das Geschehen, Stockerau geht mit einem knappen Vorsprung in die Pause.

Brunn vergibt mehrere Chancen auf den Ausgleich

Nach dem Seitenwechsel lässt das Gästeteam zunächst den Ball laufen und hinten wenig anbrennen, Stockerau wird nach einer Stunde aber zu passiv und Brunn übernimmt das Kommando. Die Hausherren sind jetzt am Drücker und kreieren drei, vier sehr gute Möglichkeiten auf den Ausgleich. Mehrmals kommt die Heimmannschaft gefährlich in den 16er, der Gästekeeper pariert aber gut und zudem gehen Abschlüsse knapp neben das Gehäuse.

In der Schlussphase steht Stockerau in der Defensive wieder besser und lässt nur mehr eine Möglichkeit des Gegners zu, das Auswärtsteam bringt die 1:0 Führung über die Zeit und feiert nach längerer Durststrecke wieder einen Dreier.

Stimme zum Spiel:

Michael Gössinger (Trainer Stockerau): "Wir hatten in einer ausgeglichenen ersten Halbzeit mehr Spielanteile und dabei fünf, sechs Minuten eine Drangphase, erzielten dabei die Führung und brachten den Vorsprung souverän in die Pause. Ab der 60. Minute wurden wir zu passiv und Brunn immer stärker, da hatten wir Glück, dass der Gegner nicht einen Treffer erzielte. Ab der 80. Minute haben wir wieder gut verteidigt, Brunn hatte in der 90. Minute noch ein Chance und wir brachten den Sieg über die Runden. Das Glück, das uns in den letzten Wochen gefehlt hat, ist jetzt wieder zurückgekehrt."

Die Besten bei Stockerau: Stefan Hold (DM), Stefan Pacher (IV).

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten