Verdienter Sieg im Gipfeltreffen - Bad Vöslau holt gegen Mistelbach Tabellenführung zurück

FC Mistelbach
ASK Bad Vöslau

In der 8. Runde der 2. Landesliga Ost duellierten sich in diesem Sechs-Punkte-Spiel der Tabellenerste FC spusu Mistelbach und der Tabellenzweite ASK Bad Vöslau. Mistelbach hatte mit einer starken Siegesserie Selbstvertrauen getankt und wollte nach dem 6:0 gegen Breitenau auch zu Hause gegen den Titelfavoriten Punkte einsammeln. Bad Vöslau verlor nach dem 0:1 gegen Brunn die Tabellenführung und wollte sie sich im Spitzenspiel zurückholen. Das letzte direkte Duell im Juni gewann Mistelbach mit 2:1.


 

Gäste treffen zweimal vor der Pause

Vor über 350 Fans und einer tollen Kulisse hat Bad Vöslau schon in der Anfangsphase mehr Ballbesitz, Mistelbach spielt aber gut mit und es entwickelt sich eine tolle Partie. Ab der 20. Minute bekommt Bad Vöslau das Match in den Griff und sorgt mit zwei Toren innerhalb weniger Angriffe für einen beruhigenden Vorsprung.

Nach schönem Angriff über das Zentrum und perfekter Vorlage zeigt Yasin Adigüzel in der 32. Minute seine Qualitäten in der Offensive und stellt auf 0:1. Kurz darauf klingelt es wieder im Kasten von Mistelbach, nach starker Flanke von Stefan Studnicka zur 2. Stange netzt Ozren Savic in der 40. Minute zum 0:2 Halbzeitstand ein.

Mistelbach verkürzt Rückstand - Bad Vöslau holt sich Platz an der Sonne zurück

Nach Wiederbeginn ist Mistelbach zunächst das stärkere Team und am Drücker, den Hausherren gelingt rasch der Anschlusstreffer. In Minute 56 überlupft Tomas Tok sehenswert den Tormann und trifft zum 1:2.

Danach ist die Partie offen, Bad Vöslau ist in der Gefahrenzone das konsequentere Team und stellt Mitte des Abschnittes den alten Abstand her. Nach Angriff über rechts stellt Marvin Kral mit einem satten Schuss auf 1:3 und sorgt für die Vorentscheidung.

Die Gäste finden danach weitere Möglichkeiten vor und erhöhen kurz vor dem Ende ein letztes Mal das Torkonto, nach Kombination im 16er fixiert Daniel Weber den 1:4 Endstand (88.).

Stimme zum Spiel:

Darko Dukic (Trainer Bad Vöslau): "Es war nach längerer Zeit eine tolle Partie von beiden Mannschaften, in den ersten 15 Minuten hat Mistelbach gute Gegenwehr geleistet. Wir sind nach 20 Minuten aufgekommen und gingen nach dem 2:0 mit breiter Brust in die Pause. Die ersten 10 bis 15 Minuten nach der Pause haben wir verschlafen, nach dem Anschlusstor war es ein offenes Spiel und wir waren konkreter in der letzten Zone. Der Sieg war etwas zu hoch, wir waren aber die bessere Mannschaft und Hut ab vor der Leistung meines Teams."

Die Besten bei Bad Vöslau: Axel Summer (Außenbahn), Marvin Kral (DM).

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten