Brunn/Gebirge festigt mit Derbysieg gegen Vösendorf Rang drei

Derbyzeit in der 2. Landesliga Ost: Vor leeren Rängen empfing der SC Brunn/Gebirge am Freitag den ASV Vösendorf. Die Gastgeber setzten sich gegen einen aufopfernden Gegner mit 3:0 durch, wobei der Sieg zu keinem Zeitpunkt gefährdet schien. Die Brunner bleiben dank diesem Erfolg an den oberen Plätzen dran (haben aber auch die meisten Partien in der Liga am Konto), Vösendorf rutschte nach dem Spieltag in die zweite Tabellenhälfte ab.

Robert Schiener, Trainer von SC Brunn/Gebirge, über den Beginn der Partie: „Wir haben sehr gut begonnen. Vor allem in den ersten 20 Minuten haben wir hochaggressiv verteidigt und nichts zugelassen. Leider haben wir auch zwei echte Sitzer liegenlassen, sonst wären wir schon früher in Führung gegangen.“ Nach einer Viertelstunde klingelte es aber erstmals im Kasten der Gäste: Mario Juric nutzte einen Abspielfehler in der Vösendorfer Verteidigung eiskalt aus und brachte die Brunner verdient in Front. In der 33. Minute war es dann erneut Juric, der einen Querpass der Gäste abfangen konnte. Über Umwege gelangte der Ball schließlich zu Simon Wieland, der problemlos zum 2:0 einnetzte. „Diese Geschenke haben wir natürlich danken angenommen“, so Schiener.

Nach gutem Start macht Brunn den Sack erst spät zu

In Halbzeit zwei war es dann wie erwartet eine kampfbetonte Angelegenheit. Für Schiener wäre das aber nicht unbedingt notwendig gewesen: „Vösendorf hat nach der Pause viel probiert, aber keine echte Torchance mehr kreiert und wir haben es auf der anderen Seite verpasst, einen dritten Treffer nachzulegen.“ In der 90. Minute klappte es aber doch noch mit dem 3:0 für Brunn/Gebirge. Juric krönte seine tolle Leistung mit einem Schlenzer ins lange Eck und ließ seine Mitspieler und den Trainer jubeln. „Wir haben sehr gut verteidigt und aggressiv nach vorne gespielt. Ich meine, wir sind ein würdiger Derbysieger“, so der SC-Coach nach dem Schlusspfiff.

Die Besten: Mario Juric (ST), Simon Wieland (ST)