Vereinsbetreuer werden

Galavorstellung von Gloggnitz endet mit Kantersieg

Für die Überraschung des Spieltages in der 2. Landesliga Ost sorgt die SV Gloggnitz im Aufeinandertreffen mit der TSU Obergänserndorf. Überraschend ist dabei nicht der Sieg an sich, sondern die Art und Weise wie Gloggnitz die Gäste nach Strich und Faden dominiert. Zieht man zusätzlich in Betracht, dass Obergänserndorf in den vorangegangenen zehn Spielen lediglich einmal als unterlegene Mannschaft den Platz verlassen hat, ist die Leistung der Gloggnitzer nochmals höher einzuschätzen.

 

Es ist beeindruckend, wie Gloggnitz dieses Matchup angeht und welchen Auftritt man über die gesamten 90 Minuten hinlegt. Der Gastgeber legt los wie die Feuerwehr und Obergänserndorf hinkt nach gerade einmal 20 Minuten bereits drei Treffer zurück. Den Anfang macht Ömer Özbek, der den Torreigen nach der Vorarbeit von Lukas Grill am Flügel in Minute acht eröffnet und aus kürzester Distanz einschiebt. Nur wenige Augenblicke später lässt sich die Hintermannschaft der Gäste auf ähnliche Weise erneut aushebeln, diesmal wird Moritz Leo Kneißl auf der rechten Seite steil geschickt und legt mustergültig für Lukas Grill am Elfmeterpunkt quer. Aller guten Dinge sind drei - auch bei Treffer Nummer drei bleibt Gloggnitz dem Erfolgsrezept treu, wechselt dabei lediglich die Angriffsseite. Der Stanglpass gelangt zum heranrauschenden Ömer Özbek, der aus spitzem Winkel von halblinks die Kugel im Tor versenken kann.

Auch im zweiten Durchgang wird nur ein Tor unter Beschuss genommen. Gloggnitz nimmt zwar keinen Gang raus, im Angriffsdrittel ist man jedoch teilweise zu verspielt und lässt weitere Möglichkeiten somit ungenutzt. Ein Lebenszeichen von Obergänserndorf kommt in Minute 83, einer der wenigen Torschüsse ist allerdings eine leichte Übung für Stefan Bliem im Kasten. Weiter geht die wilde Fahrt in Minute 67. Der Eckball segelt dabei bis auf den Kopf von Levent Sengül, der den Ball zum 4:0 ins Tor wuchtet. Das Spiel endet, wie es begonnen hat, nämlich mit einer Kombination von Gloggnitz über den Flügel. Über Mathias Gruber und Ömer Özbek gelangt das Spielgerät zum freistehenden Lukas Grill, welcher nach einer Machtdemonstration für den Schlusspunkt sorgt und aus kurzer Distanz einnetzt.

 

Gloggnitz – Obergänserndorf 5:0 (3:0)

Torfolge: 1:0 (8. Ömer Özbek), 2:0 (10. Lukas Grill), 3:0 (21. Ömer Özbek), 4:0 (67. Levent Sengül), 5:0 (90+2 Lukas Grill)

 

Gloggnitz: Stefan Bliem (K) - Levent Sengül, Kevin Szar, Kenneth Hofer - Moritz Leo Kneißl, Ömer Özbek, Mathias Gruber, Kadir Güzel, Stefan Ofner, Lukas Grill - Robin Maydl

Ersatzspieler: Michael Riegler, Alexander Höller, Tobias Trippold, Lukas Gruber, Kilian Brenner, Suad Liko

Trainer: Thomas Leonhardsberger

 

Obergänserndorf: Michael Harrauer, Michael Bachl, Anes Dzilic, Toni Srok, Mario Reinagl (K), Janik Oberrenzer, Sandro Feigl, Oliver Kascha, Oliver Haider, Lukas Maurer, Sebastian Ernst

Ersatzspieler: Daniel Stojcic, Gregor Gnant, Rafael Parzer, Marco Krajinovic, Alexander Jovanovic, Terence-True Tutschku

Trainer: Michael Wagner

 

Die Auffälligsten: Lukas Grill (Gloggnitz), Ömer Özbek (Gloggnitz)

 

Thomas Leonhardsberger (Gloggnitz)

„Wir waren von Anfang an überlegen und die Mannschaft hat die erhoffte Reaktion nach der Niederlage gegen Bad Vöslau eindrucksvoll abgeliefert. Obergänserndorf ist mit unserer Spielfreude, Aggressivität und Laufbereitschaft nicht zurechtgekommen und es hat phasenweise wie im Training gewirkt. Es war sehr beeindruckend zum Beobachten. Die Mannschaft wollte auch nach der Halbzeitpause unbedingt weiterhin Tore erzielen, die Genauigkeit im Abschluss ist uns aber etwas abhandengekommen und sie wollten es schon sehr kompliziert machen.“

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!