Vereinsbetreuer werden

Korneuburg entscheidet Duell mit Bisamberg klar für sich

Der SC Korneuburg hat am Freitagabend in der 21. Runde der 2. Landesliga Ost einen klaren 4:0-Auswärtssieg beim 1. FC Bisamberg gefeiert. Durch den vollen Erfolg machten die Korneuburger auch in der Tabelle wichtigen Boden gut: Zwar liegen sie mit nunmehr 34 Punkten aus 21 Spielen weiter auf Platz sieben, dafür zog man jedoch mit Bisamberg und Eggendorf gleich, die nach ihren Niederlagen weiter bei ebenfalls 34 Zählern halten.

Korneuburg-Star Benjamin Sulimani musste zwar bereits nach 14 Minuten vom Platz, aber auch ohne den Ex-Bundesliga-Spieler machten die Gäste vor rund 350 Fans in Bisamberg bereits vor der Pause alles klar. Treffer von Ömer Topal (24. Minute), Sulimani-Ersatz Antonio Stojimenov (28.) und Atilla Erel (30.) sorgten innerhalb weniger Minuten für eine deutliche Angelegenheit. Sehr zum Ärger von Bisamberg-Coach Andreas Lipa, der in der 28. Minute wegen Kritik die Gelbe Karte sah.

Nach dem Wechsel brachte das zweite Tor von Attila Erel (60.) dann die endgültige Entscheidung. Am Ende stand ein glatter 4:0-Erfolg der Korneuburger.

Die lange Suche nach einem Schiedsrichter(-Assistenten)

Korneuburg-Trainer Gerald Schalkhammer meinte im Gespräch mit Ligaportal nach dem Schlusspfiff: "Es war eine kuriose Geschichte. Schiedsrichter Johann Wandl musste leider bereits in der Anfangsphase verletzt w.o. geben und trotz der Durchsage über den Platzsprecher war zunächst kein Ersatz zu finden. Es stand sogar kurz ein Abbruch zur Diskussion, ehe ein neuer Schiedsrichter aus Stockerau kam. Wir haben diese Zwangspause gut genützt und haben mit einigen Änderungen auf den guten Bisamberger Beginn reagiert. Wir waren dann aggressiver und besser. Natürlich haben die drei Tore in sieben Minuten auch eine wichtige Rolle gespielt."

Hatte man beim 1:0 noch etwas Glück (als der Ball unhaltbar abgefälscht wurde), zeigten die Korneuburger danach bei den weiteren Treffern ihre Offensiv-Qualität. Besonders angetan hatte es dem Chefcoach das spektakuläre 4:0: "Ein Kandidat für das Tor der Saison. Atilla Erel war entweder noch knapp in der eigenen Hälfte oder ziemlich genau bei der Mittelauflage und hat den Ball von dort sehenswert versenkt!" Ebenfalls sehr erfreulich für Schalkhammer: "Wir konnten uns bei Bisamberg für die Derby-Niederlage aus dem Herbst revanchieren." Damals hatte sich Bisamberg in Korneuburg mit 3:1 durchgesetzt.