Remis in Melk vor toller Kulisse

Im Spiel der 2. Landesliga West zwischen dem SC Melk und Purgstall sahen 600 Zuschauer eine spannende Partie mit Chancen auf beiden Seiten. Im ersten Durchgang waren die Gäste aus Purgstall das aktivere Team und übten Druck auf den Kasten des SC Melk aus. "Wir waren in allen Bereichen zu wenig entschlossen und hatten zu Beginn Probleme. Auch der letzte Pass im Spiel nach vorne wollte lange nicht klappen", so Alfred Konrad, sportlicher Leiter de SC Melk.

Wenig überraschend kam dann auch der Führungstreffer der Gäste aus Purgstall. Pitzl brachte den Ball im Tor unter und schoss den Titelanwärter in Front. "Purgstall hat eine tolle Mannschaft und wird sicher vorne dabei sein. Das hat man in den ersten 45 Minuten gesehen", so Konrad weiter.

Ansprache bringt kleine Wende

In der Pause versuchte Melk sich zu pushen und noch einmal in das Spiel zu kommen. Tatsächlich kamen die Hausherren gestärkt aus der Kabine und läuteten eine offene zweite Spielzeit ein. Goalgetter Marosi war es dann, der in Minute 66 den 1:1 Ausgleich erzielte. "Es war nicht sein bestes Spiel aber er hat wieder einmal das Tor gemacht", so Konrad über seinen Torjäger. In der Folge entwickelte sich ein spannendes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Am Spielstand änderte sich trotz einiger guter Aktionen nichts mehr und beide Mannschaften müssen mit einer Punkteteilung leben.

Alfred Konrad (sportlicher Leiter Melk):

"Unter dem Strich sind wir mit dem Punkt zufrieden. Wir haben gegen ein Top-Team gespielt und uns gut verkauft. Am Ende wollten beide den Sieg und keiner spielte auf Verwaltung. Wir gehen positiv in die nächsten Spiele".

Die besten: Pitzl