Vereinsbetreuer werden

Seitenstetten belohnt sich nicht

Der USC Seitenstetten empfing in der 2. Landesliga den SC Wieselburg und ging aufgrund der tabellarischen Situation als leichter Außenseiter ins Rennen. Dennoch verkaufte sich die Elf von Robert Langergraber mehr als ordentlich und konnte gegen den Tabellenführer sogar punkten. "Es war ein richtig gutes Match von uns. Leider haben wir kein Tor gemacht und uns belohnt", so Seitenstetten Coach Langergraber.

Im ersten Durchgang waren die Hausherren das aktivere Team und zeigten sich von einer sehr guten Seite. "Der Spielaufbau und unsere Herangehensweise haben gestimmt. Wir haben viel Aufwand betrieben und es Wieselburg schwer gemacht", so Langergraber. Zu einem Torerfolg sollte es nach 45 aber nicht kommen - logischer Pausenstand 0:0.

Wieselburg wird besser

Nach dem Seitenwechsel wurden die favorisierten Wieselburger stärker. Jedoch machte der Wind beiden einen Strich durch die Rechnung und es waren schwere Verhältnisse. "All zu viel hat dann nicht mehr herausgeschaut", fasst Langergraber die zweite Hälfte zusammen. Unterm dem Strich geht die Punkteteilung über 90 Minuten in Ordnung, Langergraber sah bei seinem Team aber Vorteile. "Meiner Meinung nach waren wir dem Sieg näher und hätten uns die drei Punkte verdient", so der Trainer.

Robert Langergraber (Trainer Seitenstetten):

"Wir sind zufrieden mit der Leistung, hätten aber auch gewinnen können. Ein Sieg gegen so einen Gegner hätte zum Türöffner werden können".

 

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!