Vereinsbetreuer werden

SC Amaliendorf nach Abgängen noch auf Stürmersuche

Auch in der neuen Saison 2022/23 gibt es wieder die bereits gewohnten Ligaportal-Interviews. Dieses Mal ist dabei der SC Amaliendorf-Aalfang mit Obmann Mario Prohaska an der Reihe. Amaliendorf belegte in der abgelaufenen Spielzeit in der 2. Landesliga West nach acht Siegen, zwei Remis und 16 Niederlagen mit 26 Punkten den zehnten Platz in der Endtabelle. Nach zahlreichen Abgängen ist man bei den Waldviertlern noch auf der Suche "nach einem Stürmer, der mehr als zwei Tore pro Saison schießt." Prohaska hat aber auch zum Thema "Vereinssterben" viel zu sagen. 

Ligaportal: Wie zufrieden sind Sie mit der vergangenen Saison bzw. wie fällt der Rückblick aus?

Mario ProhaskaIm Großen und Ganzen sind wir mit einer sehr starken Mannschaft in die neue Saison gestartet. Auf Grund von einigen Verletzungen, die sich durch die ganze Meisterschaft gezogen haben, und ein paar Spielen die in letzter Sekunde noch zu einem Punkteverlust führten mussten wir mit dem zehnten Tabellenplatz zufrieden sein. Da der SC Melk leider schon einige Runden vor Schluss als Absteiger feststand war auch nicht mehr bis zum Ende die volle Intensität vorhanden.

Ligaportal: Gab es bereits Zu- bzw. Abgänge? Auf welchen Positionen besteht noch Handlungsbedarf?

Prohaska: Für uns überraschend haben sehr viele Spieler den Verein verlassen. Daher bestand und besteht natürlich großer Handlungsbedarf. In der Kampfmannschaft sind wir wieder gut aufgestellt, die Abgänge wurden ersetzt dazu rücken aus der U23 der eine oder andere Spieler auf einen Fixposten in der KM nach. Nach einem Stürmer, der mehr als zwei Tore pro Saison schießt, sind wir noch auf der Suche.

"Beim Vereinssterben ist es zwei Minuten vor 12:00 Uhr"

Ligaportal: Welche Themen haben dem Verein neben dem sportlichen Abschneiden der Kampfmannschaft besonders beschäftigt?

ProhaskaDie Themen die uns nebenbei am meisten beschäftigt haben sind natürlich der wöchentliche Kampf um eine U23 auf die Füße zu stellen. Leider können sich nur sehr wenige der jungen Leute mit dem Aufwand in einer 2. Landesliga identifizieren, dazu kommen viele Verletzungen. Es wurden auch zwei U23 Spiele abgesagt auf Grund von Personalmangels.

Ligaportal: Das "Vereinssterben" im Amateurbereich geht leider weiter. Wo sehen Sie die Ursachen dafür und wer ist gefordert um eine Wende zu schaffen?

Prohaska: Ja leider wird das Vereinssterben in sehr naher Zukunft riesige Ausmaße nehmen. Zum einem werden Vorschriften gefällt (drei Absagen der U23 bedeuten einen Abstieg mit der KM), schon nach einem Jahr werden diese aber widerlegt. Strafen für Absagen gehen bald durch die Decke. Sehr viele Vereine kämpfen die ganze Saison um irgendwie eine U23 zu stellen. Dabei gibt es ein Durchschnittsalter von 40 Jahren aufwärts bzw. stehen nur acht Spieler am Feld damit nicht abgesagt werden muss. Ob das im Sinne des Erfinders ist? Im Nachwuchs können nur noch sehr wenige Vereine im Waldviertel selbstständig eine eigene Großfeld-Mannschaft stellen. Viele stellen z.B. eine U13 Nachwuchsmannschaft mit drei bis vier Spielgemeinschaften und zwei bis drei Leihverträgen. Im Endeffekt gibt es eine Strafe vom Verband, wenn die anderen Vereine keine vorgeschriebenen Nachwuchsmannschaften stellen können. Mögliche Lösungen? Man soll den Vereinen die Möglichkeit einer regionalen Spielgemeinschaft mit der U23 geben und diese unterklassig als KM (natürlich ohne zusätzlicher U23) in der Meisterschaft starten lassen. In anderen Bundesländern funktioniert das ja auch! Leihverträge deckeln: Es kann ja nicht sein, dass jeder verlangen kann was er will und somit den paar jungen Spielern, die noch den Aufwand einer etwas höheren Liga auf sich nehmen würden, dass durch Kosten die jenseits von Gut und Böse sind zu verbauen. Im Nachwuchs sollte man das ganze Thema bitte regional betrachten und nicht immer die Strafen in Vordergrund stellen. (Die dann im städtischen Bereich für die gute Nachwuchsarbeit ausgeschüttet werden). Ich bin der Meinung, dass in sehr vielen Bereichen sehr großer Aufholbedarf besteht und für einige der Punkte ist es zwei Minuten vor 12:00 Uhr. Sonst wird es traurigerweise sehr viele Vereine nur mehr im Archiv geben.

Ligaportal: Wie sieht eure Zielsetzung für die neue Saison 2022/23 aus?

ProhaskaWir werden natürlich alles tun um in dieser Liga so weit vorne wie möglich mitzuspielen. Wir werden es sicher keinem Gegner leicht machen!

Ligaportal: Wer sind für Sie die Titelkandidaten und welche Vereine können für eine Überraschung sorgen?

ProhaskaTitelfavorit kann ich leider keinen sagen. Ich wünsche aber auch auf diesem Weg allen anderen Vereinen eine erfolgreiche und verletzungsfreie Saison.