Herbstmeister! Schrems setzt sich in sehenswertem Match gegen Herzogenburg durch

Zum Auftakt der 11. Runde der 2. Landesliga West hatte ASV Schrems auf eigener Anlage im Spitzenspiel SC Herzogenburg zu Gast. Schrems blieb nach der Auftaktniederlage gegen Würmla in der laufenden Meisterschaft ungeschlagen und gewann die letzten vier Matches, mit einem Sieg würde man sich vorzeitig den Herbstmeistertitel sichern. Herzogenburg spielte bislang auch eine starke Saison und war vor der Begegnung Dritter, mit einem vollen Erfolg käme man bis auf drei Punkte an den Spitzenreiter heran.

 

Herzogenburg hält gut dagegen

Vor über 320 Fans entwickelt sich in der ersten Hälfte ein temporeiches Match auf sehr gutem Niveau, die ersten 45 Minuten verlaufen dabei relativ ausgeglichen und Herzogenburg hält gut dagegen. Schrems findet in der ersten Halbzeit zwei sehr gute Möglichkeiten auf die Führung vor, ein Kopfball von Marek Jungr landet neben der Stange und der Gästekeeper kann ein Abschluss von Peter Nagelmaier parieren.

Die Gäste werden durch einen Weitschuss aus 20 Metern gefährlich, den der heimische Schlussmann aber pariert, sonst lässt Schrems nur wenig zu und steht hinten sehr kompakt. Auch Herzogenburg agiert mit einer guten Defensive, so bleibt es bis zur Halbzeit beim torlosen Remis.

Gäste nützen Elferchance nicht - Schrems feiert noch sicheren Heimsieg

Im zweiten Durchgang sehen die Zuschauer weiter ein tolles Match, die Partie wogt hin und her, Schrems erarbeitet sich zwei 100%ige Möglichkeiten auf die Führung. Nach einem Konter bekommt das Gästeteam einen Strafstoß zugesprochen, den der heimische Goalie aber hält und der Nachschuss von Herzogenburg landet an der Stange.

Im Laufe der zweiten Halbzeit werden die Hausherren immer gefährlicher und gehen schließlich in Führung, nach einem Eckball trifft der kurz davor eingewechselte Manfred Wimmer per Kopf zum 1:0 (64.). Schrems findet danach weitere Chancen vor und Marek Jungr hat mit einem Stangenschuss Pech, in der Schlussphase baut der Tabellenführer den Vorsprung aus.

Der stark agierende Andreas Fuger netzt in der 85. Minute zum 2:0 ein, praktisch im Gegenzug macht Herzogenburg das Match aber noch einmal spannend. Nach einem Stanglpass trifft Marek Jungr unglücklich ins eigen Gehäuse zum 2:1 (87.). Das Heimteam entscheidet das Spitzenspiel aber in der Nachspielzeit, Torjäger Nemanja Marinkovic schließt in Minute 92 eine schöne Aktion zum 3:1 Entstand ab und Schrems ist damit Herbstmeister.

Stimme zum Spiel:

Edgar Eichler (Trainer Schrems): "Es war von der ersten Minute an ein schnelles Spiel auf gutem Niveau, wir haben hinten nichts zugelassen, Herzogenburg hat auch gut gespielt. Nach der Pause war die Partie sehenswert und wogte hin und her, wir kamen zu guten Chancen, kassierten nach dem 2:0 aber im Gegenzug den Anschlusstreffer. Danach gelang uns der entscheidende Treffer zum 3:1, die Leistung von uns war heute ein Wahnsinn. Wir haben gegen einen guten Gegner verdient gewonnen und die Mannschaft hat sich mit dem Herbstmeistertitel belohnt."

Die Besten bei Schrems: Andreas Fuger, Christian Schilling, Sercan Nikbay.

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten