Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Seitenstetten drängt in der Schlussphase vergeblich - Würmla schließt Hinrunde mit Heimsieg ab

SV Würmla
USC Seitenstetten

Am Sonntag traf SV Würmla in der 2. Landesliga West auf USC iLife Seitenstetten. Die Zielsetzung der Gäste war vor Spielbeginn klar definiert: man wollte den Platz keinesfalls als Verlierer verlassen und nach der knappen Niederlage im Match gegen Wieselburg vor der Winterpause noch einmal anschreiben. Würmla lag vor der abschließenden Herbstrunde schon weit hinter dem Tabellenführer zurück, nun wollte man mit einem Dreier wieder näher an die ersten Verfolger herankommen.


Heimelf trifft vor der Pause

Würmla steht nach den letzten Ergebnissen schon unter Druck und versucht von Beginn weg das Match in den Griff zu bekommen. Die Partie vor 155 Zuschauern ist auch geprägt von Zweikämpfen, beide Seiten wollen hinten nichts zulassen und stehen in der Abwehr gut.

Spielerisch sind die Hausherren besser, Würmla wird im Laufe des ersten Abschnittes auch gefährlicher und kommt zu den ersten zwei guten Möglichkeiten, trifft dabei einmal die Querlatte. Kurz vor der Pause geht das Heimteam in Führung, nach einer Aktion über die Seite und Flanke in die Gefahrenzone trifft Thomas Zheden in der 40. Minute zum 1:0 Habeitand.

Gäste verkürzen in Schlussphase

Im zweiten Abschnitt versucht Seitenstetten auf den Rückstand zu reagieren und nach vorne mehr Akzente zu setzen, die Gäste werden aber zunächst nur bei Standards gefährlich. Würmla kommt auf der anderen Seite zu Möglichkeiten um den Vorsprung ausbauen, es dauert aber bis zum Beginn der Schlussphase, ehe die Gastgeber noch einmal treffen. Seitenstetten bekommt den Ball nicht weg, dann findet der gegnerische Tormann in Lukas Klingenbrunner seinen Meister, der in der 77. Minute mit einem tollen Schuss ins Kreuzeck auf 2:0 stellt.

Würmla lässt danach den notwendigen Nachdruck vermissen, Seitenstetten probiert noch einmal alles und schafft den Anschlusstreffer. Nach einem Standard und Gestocher im Strafraum versenkt Harald Teufel das runde Leder im Eckigen - neuer Spielstand nach 83 Minuten: 2:1. Die Gäste packen nun die Brechstange aus, der heimische Tormann lässt sich aber nicht überwinden, Bei einem Abschlag trifft Würmlas Goalie beim einen eigenen Verteidiger, der Ball geht aber einen Meter neben die Stange. Schließlich bleibt es beim 2:1, Würmla überwintert damit an der fünften Stelle und sechs Zähler hinter dem Zweiten. 

Stimmen zum Spiel:

Jürgen Novara (Trainer Würmla): Der Druck war bei uns da, wir hatten schon in Hälfte 1 Möglichkeiten und gingen in Führung. Nach dem 2:0 fehlte bei uns der notwendige Nachdruck, der Sie war am Ende verdient, wir waren über 90 Minuten spielerisch stärker."

Gerhard Kammerhofer (Trauner Seitenstetten): "Es war eine kampfbetonte Partie, wir haben in der ersten Hälfte nicht viel zugelassen, kassierten aber einen Gegentreffer. Nach der Pause haben wir es mit der Brechstange versucht, wurden aber nur bei Standards gefährlich. In der Endphase ist uns leider der Ausgleich nicht mehr gelungen, schlussendlich wäre ein Unentschieden verdient gewesen."

Die Besten bei Würmla: Thomas Prager, Mihailo Kaluderovic, Daniel Pfeiffer.

 

 

 

BonkersBet: Unschlagbare Quoten auf die österreichischen Ligen!



Kommentare powered by Disqus
Fußball-Tracker

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried
 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung