Weißenkirchen mit Rumpfteam - Ybbs gewinnt ohne zu glänzen

SC Weißenkirchen
ASK Ybbs

In der 18. Runde der 2. Landesliga West duellierten sich der Tabellenvierzehnte SC Weißenkirchen und der Tabellenfünfte ASK Bau Pöchhacker Ybbs. In der letzten Runde verlor Weißenkirchen mit 0:3 gegen Haitzendorf und benötigt inzwischen dringend Punkte, um im Rennen um den Klassenerhalt wieder bessere Karten zu haben. Ybbs zeigte bisher ein starkes Frühjahr und gewann die letzten beiden Matches. Im letzten direkten Duell trennten sich beide Mannschaften mit einem torlosen Remis.


Gäste wachen in der Schlussphase von Hälfte 1 auf

Weißenkirchen muss sechs, sieben Ausfälle kompensieren, vor 475 Fans versuchen die Hausherren von Beginn weg dagegenzuhalten. Ybbs kommt nach fünf Minuten zur ersten sehr guten Chance, Manuel Leitgeb taucht allein vor dem Tormann aus, kann diesen aber nicht bezwingen. Die Gäste zeigen sonst keine gute Leistung und spielen mit zu wenig Tempo, ab Mitte des Abschnittes kommt das Heimteam auf.

Stefan Gruber hat mit einem Kopfball knapp über das Tor Pech, zudem erarbeitet sich Weißenkirchen eine gute Konterchance. Erst in den letzten Minuten der ersten Halbzeit drückt Ybbs mehr aufs Tempo und geht in dieser Phase auch in Führung, in der 42. Minute landet ein Freistoß von Stefan Sailer via Innenstange und dem Rücken des Tormannes zum 0:1 in den Maschen.

Ybbs legt rasch nach

Im zweiten Abschnitt werden die Gäste besser, erarbeiten sich gute Möglichkeiten und legen rasch nach. Nach schönem Pass in die Tiefe verwertet Dominik Aigner in Minute 51 zum 0:2. Die Gäste haben nun alles im Griff, zeigen weiterte schöne Aktionen und bauen den Vorsprung aus, Manuel Leitgeb (69.) und erneut Stefan Sailer in Minute 71 sorgen für das 0:4.

In den letzten zehn Minuten ist das Auswärtsteam aufgrund einer Verletzung von Robert Kaminger nur mehr zu zehnt, Weißenkirchen kommt noch einmal auf und sorgt für Ergebniskosmetik, Stefan Gruber versenkt nach 87 Minuten den Ball im gegnerischen Tor zum 1:4 Endstand. 

Stimme zum Spiel:

Christian Maurer (Trainer Ybbs): "Die erste Hälfte war lange nicht gut von uns, wir spielten mit zu wenig Tempo und agierten mit hohen Bällen. Weißenkirchen ist dann auch aufgekommen, wir haben erst in den letzten fünf Minuten vor der Pause unser Spiel durchgezogen. Nach dem Seitenwechsel wurde es besser, wir haben noch schöne Tore herausgespielt. Ich wünsche Weißenkirchen, dass die vielen Ausfälle bald wieder zurückkommen und sie die notwendigen Punkte für den Klassenerhalt machen können."

Die Besen bei Ybbs: Stefan Sailer (ST), Dominik Aigner (ZM).

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten