Spielberichte

Sechstes zu Null im Frühjahr - Wieselburg setzt sich gegen Weißenkirchen durch

SC Weißenkirchen
SC Wieselburg

Vor heimischer Kulisse traf der Tabellenvierzehnte SC Weißenkirchen in der 21. Runde der 2. Landesliga West auf den Tabellenachten SC Raika Trenkwalder Wieselburg. Weißenkirchen kassierte zuletzt vier Niederlagen in Folge und kam damit nicht von dem letzten Platz in der Liga weg, nun hoffte man auf den dringend notwendigen Punktgewinn. Wieselburg teilte sich in den letzten drei Spielen die Punkte, mit einem Dreier käme man wieder etwas näher an die Top 5 heran. Das letzte Aufeinandertreffen beider Teams endete mit 3:0 zugunsten von Wieselburg.


Treffer nach schnellem Gegenstoß

Fast 200 Zuschauer trotzen den widrigen Bedingungen, sie sehen ein Spiel zweier Teams, die stark ersatzgeschwächt antreten müssen. Wieselburg ist in den ersten 20 Minuten die gefährlichere Mannschaft und findet vier sehr gute Möglichkeiten vor, auf der anderen Seite deutet aber auch Weißenkirchen erstmals Gefahr an und die Gäste retten bei der besten Chance des Heimteams auf der Linie.

Das Match ist insgesamt auf mäßigem Niveau, Mitte des ersten Abschnittes geht das Gästeteam in Front. Nach einer Balleroberung schaltet Wieselburg schnell um und startet 2gegen1 auf der linken Seite auf den Gegner zu, nach einem guten Pass beweist Nico Skriwan in Minute 29 Goalgetter-Qualitäten und stellt auf 0:1. Bei diesem Spielstand bleibt es bis zur Halbzeit.

Keine Tore in der zweiten Spielhälfte

Nach dem Seitenwechsel nimmt die Partie erst langsam Fahrt auf, beide Seiten können kein richtig gutes Spiel aufziehen. Erst in der Schlussphase wird es noch einmal turbulent.

Nach sehr verhaltenem Beginn gewinnt das Spiel nun wieder etwas an Fahrt.

Stefan Görlich, Ticker-Reporter

In der 83. Minute landet ein Abschluss der Gäste im Kasten, der Schiedsrichter verweigert dem Treffer aber wegen einer Abseitsstellung die Anerkennung. Kurz vor Schluss kommt dagegen Weißenkirchen zur großen Chance auf den Ausgleich, wieder kann Wieselburg in letzter Sekunde auf der Linie retten. Es bleibt schließlich beim knappen Auswärtssieg für Wieselburg.

Stimme zum Spiel:

Markus Hiess (Trainer Wieselburg): "Bei uns haben sehr viel Spieler gefehlt, bei Weißenkirchen auch, dies hat man gesehen. Es war eine schlechte Partie, wir hätten nach den ersten 20 Minuten schon 4:0 führen können, andererseits mussten wir bei 0:0 einmal auf der Linie klären. Kurz vor Schluss hatten wir noch einmal Glück, zumindest haben wir zum sechsten Mal in der Rückrunde zu Null gespielt."

Die Besten bei Wieselburg; Michael Loidl (TW), Reinhard Wurzer (6er).

 

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten