Ausrufezeichen von Würmla - Kantersieg gegen Melk

SC Melk
SV Würmla

In der 2. Landesliga West empfing der Tabellenachte SC Melk in der 4. Runde den Tabellenelften SV Würmla. Melk verlor zuletzt 0:3 gegen Seitenstetten und wollte daheim wieder auf die Erfolgsspur zurück. Würmla spielte schon bei den beiden Auftaktpartien gut, nutzte dabei aber die Chancen nicht und blieb ohne Torerfolg. Im dritten Match feierte man gegen Eggenburg einen verdienten Heimsieg, nun wollte man nachlegen. In der letzten Begegnung der beiden Teams hatte Würmla im Juni mit 6:3 das bessere Ende für sich.


Umschaltspiel der Gäste funktioniert blendend

Vor 310 Zuschauern presst Würmla zunächst nicht vorne an, die Gäste versuchen hinten kompakt zu stehen, das Zentrum zu kontrollieren und durch schnelles Umschaltspiel zum Erfolg zu kommen. Der Plan geht auf, nach einem Fehler von Melk im Zentrum kommen die Gäste rasch vor das Tor und Kadir Dozhghar versenkt das runde Leder im Eckigen - neuer Spielstand nach 7 Minuten: 0:1.

Würmla ist in der Folge gefährlicher, die Angriffe von Melk werden auf der anderen Seite von den Gästen gut verteidigt. Die Auswärtsmannschaft legt noch in der Anfangsphase nach, nach einem Corner von Thomas Prager befördert Mario Dilberovic in der 17. Minute den Ball über die Linie und stellt auf 0:2.

Melk wird in der Folge nach vorne aktiver, findet aber keine Lösungen um die Defensive des Gegners auszuhebeln. Würmla agiert weiter mit einem sehr gutem Umschaltspiel und sorgt mit zwei weiteren Toren in Hälfte 1 für die Vorentscheidung. In Minute 28 fasst sich Clemens Lippert ein Herz und verwertet mit einem schönen Schuss ins lange Eck zum 0:3. In Minute 32 setzt sich Martin Cesar gegen die Abwehr des Gegners durch, behält die Nerven und stellt auf 0:4.

Würmla legt nach

Melk findet kurz vor der Pause die ersten guten Gelegenheiten vor, gerät aber kurz nach Wiederbeginn weiter in Rückstand. Nach einem schnellen Angriff über die Seite ist Kadir Dozhghar zur Stelle, lässt dem Torwart im gegnerischen Gehäuse keine Chance und trifft in Minute 52 zum 0:5. Wieder nur wenige Augenblicke später macht das Gästeteam das halbe Dutzend voll, Melk kann die ersten Abschlüsse zunächst noch abblocken und Emil Haladej staubt in der 57. Minute zum 0:6 ab.

Nach dem sechsten Treffer schalten die Gäste etwas zurück, Melk versucht noch für Ergebniskosmetik zu sorgen, erwischt aber nicht den besten tag. Kurz vor Schluss erhöht Würmla ein letztes Mal das Torkonto, in Minute 90 setzt sich Mario Dilberovic durch und sorgt mit einem schönen Abschluss für den 0:7 Endstand.

Verdienter Sieg der Gäste! Melk ideen und chancenlos am heutigen Sonntag hier im Schuberth Stadion

benjamin steyrer, Ticker-Reporter

Stimme zum Spiel:

Jürgen Novara (Trainer Würmla): "Es waren auch unsere ersten Spiele schon in Ordnung, jetzt machen wir die Dinger aber auch rein. Die Mannschaft hat heute sehr gut zusammengespielt und jeder war mit Begeisterung dabei, erst am Schluss wurden wir etwas unkonzentriert. Wir haben ein gutes Umschaltspiel gezeigt, hinten sind wir sehr gut gestanden und wir hatten das Spiel im Griff."

Die Besten bei Würmla: Thomas Zheden (IV), Kadir Dozhghar (ST), Mario Dilberovic (ST).

 

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten