Doppelschlag nach der Pause - Rohrendorf setzt sich verdient gegen Eggenburg durch

FC Rohrendorf
SK Eggenburg

Vor heimischer Kulisse traf der Tabellenelfte FC Moser Medical Rohrendorf in der 6. Runde der 2. Landesliga West auf den Tabellenachten SK Eggenburg . Rohrendorf verlor nach dem ersten Saisonsieg letzte Woche gegen Würmla 1:2 und wollte nun wieder auf die Erfolgsspur zurück. Eggenburg feierte am vergangenen Wochenende mit einem 5:2 gegen Melk den zweiten Dreier in der laufenden Meisterschaft und wollte nun möglichst nachlegen. Für beide Mannschaften ging es darum, mit einem Punktegewinn weiter von hinten wegzukommen.


Gäste gleichen vor der Pause aus

Vor 190 Zuschauern versuchen beide Seiten nach vorne Akzente zu setzen, die Heimelf hat dabei mehr Spielanteile, die Gäste finden aber die erste Chancen vor, bei der der Ball von der Linie gekratzt wird. Rohrendorf hat danach das Match relativ gut im Griff, kommt zu ersten Gelegenheiten und geht Mitte des Abschnittes in Front.

In der 33. Minute findet der gegnerische Tormann in Fabian Riegler seinen Meister, der gekonnt ins kurze Eck zum 1:0 trifft. Das Gästeteam weiß aber noch vor der Pause einen Antwort, nach einem Einwurf und 43 Minuten hebt Dominik Rolinec das Leder akrobatisch mit dem Rücken zum Tor über sich selbst und über die Defensive zum 1:1 in die Maschen - ein sehenswerter Treffer!

Rohrendorf in Durchgang zwei mit Blitzstart

Nach dem Seitenwechsel versuchen die Hausherren einen perfekten Start und stellen den alten Abstand her, nach Angriff über die rechte Seite und perfektem Pass von Fabian Riegler drückt Michael Wildpert in Minute 48 das Leder aus kurzer Distanz zum 2:1 über die Linie. Kurz darauf klingelt es wieder im Kasten der Gäste, Michael Wildpert bedient mit einem guten Pass Johannes Sacher, dieser beweist in Minute 56 Goalgetter-Qualitäten und stellt auf 3:1.

Eggenburg reagiert auf den Doppelschlag und versucht nach vorne wieder aktiver zu werden, die Gäste kommen zu einer sehr guten Chance auf den Anschlusstreffer, der heimische Tormann ist aber am Posten. Sonst haben die Gastgeber das Geschehen gut im Griff und erarbeiten sich weitere Möglichkeiten, kurz vor dem Ende gelingt Rohrendorf der vierte Treffer. Nach einer Flanke von der rechten Seite köpfelt Michael Wildpert zum 4:1 in die Machen und fixiert damit den Endstand (89.). 

Stimme zum Spiel:

Sascha Kiss (Trainer Rohrendorf): "Wir waren in der ersten Halbzeit die bessere Mannschaft, es hat dabei aber nicht viel Zählbares herausgeschaut. Leider konnten wir zudem die Führung wieder einmal nicht lange halten. Gleich nach der Pause gelang uns das 2:1, der direkte Treffer war so etwas wie die Vorentscheidung und wir waren danach dem vierten Tor näher als der Gegner dem Anschlusstreffer. Insgesamt war es ein hochverdienter Sieg."

Die Besten bei Rohrendorf: Johannes Sacher (Seite), Michael Wildpert (ST), Fabian Riegler (Seite).

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten