Befreiungsschlag nach Blitzstart - Haitzendorf schenkt Herzogenburg sechs Tore ein

SV Haitzendorf
SC Herzogenburg

Vor heimischer Kulisse traf der Tabellenachte SV Haitzendorf in der 8. Runde der 2. Landesliga West auf den Tabellenvierzehnten SC Herzogenburg . Haitzendorf geriet in den letzten Wochen in einen Negativlauf und verlor zwei Matches in Folge, ohne zu treffen. Daheim wollte man nun wieder anschreiben. Herzogenburg kassierte trotz teils ordentlicher Leistungen fünf Niederlagen in Folge und benötigte dringend Punkte, um von ganz hinten wieder wegzukommen. Das letzte Aufeinandertreffen beider Teams endete mit 3:2 zugunsten von Haitzendorf.


 

Daniel Randak trifft zweimal in den ersten zehn Minuten

Gleich nach dem Anpfiff baut Haitzendorf permanent Druck auf, bekommt die Partie vor 150 Fans rasch in den Griff und geht früh in Front. Nach perfektem Pass von Stefan Nestler startet Daniel Randak in der 2. Minute allein auf den Tormann zu und stellt auf 1:0. Die Heimelf legt nach und baut den Vorsprung rasch aus, Daniel Randak zieht in Minute 7 vom 16er ab und trifft zum 2:0 ins lange Eck.

Herzogenburg ist nach den zwei Gegentoren geschockt und findet in der ersten Hälfte überhaupt nicht ins Spiel, Haitzendorf zeigt auf der anderen Seite, dass man guten Fußball spielen kann und gibt klar den Ton an. Die Hausherren legen noch einmal rasch nach, nach einem Eckball von Daniel Randak zur zweiten Stange köpfelt Jaroslav Poliach zum 3:0 ein (14.). In weiterer Folge dominiert Haitzendorf klar das Geschehen, kreiert Chancen und legt vor der Pause nach, Florian Schuh lässt dem Torwart im gegnerischen Gehäuse nach einem Alleingang keine Chance und trifft in Minute 35 zum 4:0 Halbzeitstand.

Heimelf macht das halbe Dutzend voll

Auch im zweiten Abschnitt finde das Gästeteam nicht richtig ins Match und kassiert rasch den fünften Gegentreffer, Daniel Randak schnürt in Minute 53 seinen Triplepack und erhöht auf 5:0. Die Hausherren erarbeiten sich weitere Möglichkeiten und lassen gleichzeitig hinten nichts zu, in der Schlussphase macht man das halbe Dutzend voll. In Minute 72 setzt sich Florian Schuh nach guter Vorlage von Stefan Nestler durch, behält die Nerven und fixiert den 6:0 Endstand in einer einseitigen Partie. 

Stimme zum Spiel:

Martin Parb (Trainer Haitzendorf): "Nach den letzten Wochen war der Sieg sehr wichtig, wir hatten einen Start nach Maß und es war nach dem 3:0 ein Spiel auf ein Tor. Der Gegner hat nicht den besten Tag erwischt, wir waren klar überlegen und es war Balsam auf unsere Wunden. Heute könne wir uns über den Sieg freuen, ab morgen heißt es wieder hart arbeiten, um für die nächsten Aufgaben bereit zu sein."

Die Besten bei Haitzendorf: Daniel Randak (ST), Stefan Nestler (DM).

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten