Würmla nach schwacher erster Halbzeit bärenstark im Finish!

Zum Auftakt der 2. Landesliga West empfing der SC Herzogenburg den SV Würmla. 250 Zuschauer sahen in der Sparkassenarena einen beherzten Beginn ihrer Mannschaft. Die Gäste dagegen fanden vorerst überhaupt nicht ins Spiel und so ging Herzogenburg nach einer knappen halben Stunde verdient durch einen Treffer von Michael Weizmann in Führung. Danach tat sich bis zum Pausenpfiff nicht mehr viel, das 1:0 war somit auch der Halbzeitstand.

In Hälfte zwei brachte Gäste-Trainer Karl Lamp mit Urgeistein Tobias Himsel frischen Wind ins Spiel. Dann legte der Landesligameister von 2004 auch bald den Schalter um. Ein Lattenschuss von Würmlas Nummer zehn Kadir Dozhghar war ein regelrechter Weckruf und leitete eine Angriffswelle ein, in der die Gäste eben mit Dozhghar (62. Minute) und Dominic Rauscher (65.) das Spiel drehten. Sieben Minuten später schwächten sich die Gastgeber dann auch noch selbst, als sich Offensivmotor Branislav Vitek eine zweite gelbe Karte einhandelte und frühzeitig vom Platz flog. 

Superjoker Himsel von der Bank zum Last-Minute-Doppelpack

Kurz vor Schluss ging es dann noch einmal Schlag auf Schlag, wobei Würmla nichts mehr anbrennen ließ. Der zur Pause eingewechselte Stürmer Himsel erzielte in Minute 85 das vorentscheidende dritte Gäste-Tor. Nur drei Minuten später stellte Dominik Moissl auf 1:4, ehe Himsel in der Nachspielzeit noch einmal nachlegte und mit seinem zweiten Treffer an diesem Abend den 1:5-Endstand besorgte. Kurz darauf blies Schiedsrichter Toiflhart zum Schlusspfiff an der Traisen.

Karl Lamp (Trainer SV Würmla)

"Die erste Halbzeit hat die Mannschaft total verschlafen, da hat uns Herzogenburg den Schneid abgekauft. Wir haben nicht gut dagegengehalten, waren zu ängstlich und haben zu zaghaft agiert. Ein Abspielfehler im Mittelfeld wurde eiskalt ausgenutzt und so lagen wir zur Pause plötzlich mit 0:1 zurück. Nach einer Kabinenpredigt galt es dann, endlich unsere Tugenden an den Tag zu legen und Charakter zu zeigen. Was die Mannschaft auch super umgesetzt hat! Wir haben verdient gewonnen, wobei der Sieg heute wohl um das ein oder andere Tor zu hoch ausgefallen ist. Ich bin natürlich hochzufrieden mit dem Ergebnis, vor allem nach der langen Coronapause ist diese junge Mannschaft mit dem Druck nach der Halbzeit sehr gut umgegangen.“

Die Besten: Kadir Dozhghar (MF), Tobias Himsel (ST)