Vereinsbetreuer werden

Torfestival zwischen Amaliendorf und Eggenburg

Der SC Amaliendorf und der SK Eggenburg liefern in der 2. Landesliga West eine erste Spielhälfte ab, die vom Unterhaltungswert seinesgleichen sucht. Sieben Torerfolge soll es nach 90 Minuten zu bejubeln geben, insbesondere im ersten Durchgang fallen Tore am laufenden Fließband. Letzten Endes beweist Eggenburg den längeren Atem und feiert auswärts den ersten vollen Erfolg in der laufenden Saison.

 

Die 120 Zuseher kommen von Beginn an mehr als nur auf ihre Kosten, bis zur Pause soll es nämlich fünf Treffer an der Zahl zu bestaunen geben. In der Anfangsphase geht es wild hin und her, das Spiel verlagert sich ständig von einem Sechzehner zum anderen. Der erste Treffer erfolgt durch Yorick Groll, der in der 7. Spielminute nach einer Flanke zur Führung für Amaliendorf einnicken kann. Nur zwei Minuten später spielen die Gäste aus Eggenburg einen Konter perfekt aus, sodass Samuel Macho aus gut 20 Metern freie Schussbahn hat. Die Kugel schlägt im langen Eck ein, Keeper Patrick Grawatsch kann nur noch hinterhersehen. Das Aufeinandertreffen ist in den anschließenden Minuten weiterhin von Hektik und unzähligen Torraumszenen geprägt. In Minute 23 etwa verteidigt Eggenburg stümperhaft, sodass Tomas Tauber das Spielgerät aufnehmen und zum 2:1 einschieben kann. Die passende Antwort in der Offensive lässt bei den Gästen erneut nicht lange auf sich warten. Sebastian Schmidt steigt im Sechzehnmeterraum am höchsten und drückt das Leder per Kopf zum Ausgleich über die Linie. Den Schlusspunkt in einer spektakulären ersten Halbzeit setzt Dominik Rolinec, als er nach einem Handspiel im Strafraum den Elfmeter im Tor der Gastgeber unterbringen kann.

Im zweiten Durchgang beruhigt sich das Spiel etwas und Eggenburg kann mit der Führung im Rücken die Kontrolle über das Spiel behalten. Amaliendorf versucht vorwiegend über lange Bälle die Abwehr der Gäste auszuhebeln, was an jenem Nachmittag allerdings nicht erfolgsversprechend sein soll. Stattdessen erhält Eggenburg im weiteren Spielverlauf noch zwei Großchancen. Samuel Macho zieht im Eins gegen Eins mit Torhüter Patrick Grawatsch den Kürzeren und Faruk Zeric hämmert das Leder aus der Ferne an das Lattenkreuz. Die Entscheidung soll dann in der Schlussphase endgültig fallen. Samuel Macho und Milan Moravec erzielen nach zwei blitzsauberen Konterangriffen, gegen ein hoch aufgerücktes Amaliendorf, die Treffer sechs und sieben beim ersten Saisonsieg für Eggenburg.

 

Amaliendorf – Eggenburg 2:5 (2:3)

Torfolge: 1:0 (7. Yorick Groll), 1:1 (9. Samuel Macho), 2:1 (23. Tomas Tauber), 2:2 (27. Sebastian Schmidt), 2:3 (43. Dominik Rolinec), 2:4 (87. Samuel Macho), 2:5 (90+1 Milan Moravec)

 

Amaliendorf: Patrick Grawatsch, Christian Brunner, Manuel Eichler, Philipp Millner, Jens Hofbauer, Tomas Tauber, Yorick Groll (K), Istvan Varga, Daniel Meyer, Vaclav Sladek, Patrick Binder

Ersatzspieler: Gregor Schuller, Mathias Dangl, Ramy El-Damanhoury, Pierre Anibas, Dominik Flöck, Ömer Acikgöz

Trainer: Ing. Edgar Eichler

 

Eggenburg: Lukas Schölm, David Tretzmüller, Marvin Fritz, Samuel Macho, David Lippeck, Dominik Rolinec, Friedrich Schaupp, Sebastian Schmidt (K), Faruk Zeric, Milan Moravec, Kevin Seiter

Ersatzspieler: Christoph Mayer, Tim Berger, Fabian Maurer, Tobias Walla, Clemens Bergmann, Alexander Ullrich

Trainer: Helmut Anderst

 

Die Auffälligsten: Yorick Groll (Amaliendorf), Samuel Macho (Eggenburg), Sebastian Schmidt (Eggenburg), Faruk Zeric (Eggenburg)

 

Helmut Anderst (Eggenburg)

„Es war für uns ein sehr wichtiger Sieg. In der ersten Halbzeit war es ein sehr abwechslungsreiches Spiel. Letztendlich war es ein verdienter Sieg, vielleicht nicht in der Höhe. Wenn es so lange 2:3 steht, ist das Spiel natürlich immer auf Messers Schneide. Es war ein wichtiger Befreiungsschlag für uns, damit wir nicht ins Hintertreffen geraten.“

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!