Vereinsbetreuer werden

Wieselburg lässt gegen Herzogenburg Punkte liegen

Der SC Wieselburg hat sich am Freitagabend zum Auftakt der 20. Runde der 2. Landesliga West im Heimspiel gegen den SC Herzogenburg völlig überraschend mit einem 0:0 begnügen müssen. Damit verpassten die Wieselburger auch die große Chance zumindest vorerst die Tabellenführung zu übernehmen. Spitzenreiter Haitzendorf liegt mit 48 Punkten weiter voran und kann am Sonntag mit einem Heimsieg gegen Rabenstein sogar auf 51 Zähler erhöhen. Wieselburg folgt dahinter mit 47 Punkten.

Ein schwerer Rückschlag für die Titelhoffnungen der Wieselburger, die in der Vorwoche durch einen glatten 4:0-Erfolg in Rabenstein und die sensationelle erste Saisonniederlage von Haitzendorf in St. Peter bis auf zwei Zähler an den Leader herangerückt waren.

Wieselburg-Coach: "In der 88. Minute leider den Matchball vergeben"

Wieselburg-Coach Rudi Vogel zeigte sich nach dem Schlusspfiff natürlich enttäuscht: "Das Spiel war ausgeglichen, obwohl wir klar die besseren Chancen hatten. Gegen so einen guten Gegner muss man dann auch eine dieser Möglichkeiten nutzen. Aber in der 88. Minute haben wir leider den Matchball vergeben. Obwohl ich sagen muss, dass ich dem Spieler keinen Vorwurf machen kann. Das passiert leider Gottes. In dem Moment ist es böse, aber ich muss den Spieler und die ganze Mannschaft aufrichten. Es ist auch für mich sehr schade, wenn man dann so eine Partie nicht gewinnt."

"Wir haben alles probiert, aber wir sind im Kampf um die Meisterschaft noch immer nicht geschlagen", so Vogel. "Jeder Gegner hat einen Plan und wir haben heute gegen eine gute Herzogenburger Mannschaft nur ein 0:0 geschafft. Das sind natürlich zwei verlorene Punkte für uns. Aber das ist jetzt so. Wir haben jetzt einen Punkt aufgeholt und Haitzendorf spielt erst. Wenn es dann vier Punkte Abstand sein sollten, dann ist es auch noch nicht entschieden. Wir werden sicher nicht aufgeben, weil wir noch sechs Spiele haben, wo wir alles probieren."

Herzogenburg-Trainer Christian Maurer meinte hingegen: "Wir haben uns am Ende den einen Punkt wirklich verdient und ich denke, dass es auch das gerechte Ergebnis ist. Die kämpferische Leistung meiner Mannschaft war absolut in Ordnung, spielerisch können wir aber sicher noch zulegen."