Vereinsbetreuer werden

Haitzendorf beendet "Minikrise" mit Sieg in Herzogenburg

Der SV Haitzendorf hat sich am Samstagnachmittag in der 21. Runde der 2. Landesliga West mit einem 2:0-Auswärtssieg beim SC Herzogenburg die Tabellenspitze zurückgeholt, die man am Freitagabend vorübergehend an den SC Wieselburg (glatter 3:0-Erfolg beim SC Melk) verloren hatten. Zudem beendeten die Haitzendorfer nach zwei völlig überraschenden Niederlagen in Folge ihre "Minikrise".

Leader Haitzendorf liegt nun in der Tabelle mit 51 Punkten aus 20 Spielen weiter an der Spitze, dahinter hält Verfolger Wieselburg bei 50 Zählern aus 20 Partien. Vor den letzten fünf Runden herrscht also Hochspannung im Kampf um die Meisterschaft und den Aufstieg in die 1. NÖ Landesliga. Der SC Herzogenburg hat nach der Heimniederlage gegen den Spitzenreiter hingegen weiter 23 Punkte aus 20 Begegnungen vorzuweisen und liegt damit auf Rang neun.

Eine Rote Karte für Abdifataah Mohamed wegen Tätlichkeit in der 50. Minute schwächte Herzogenburg nach der Pause vor rund 200 Fans entscheidend. In Überzahl kam Haitzendorf durch Treffer von Florian Schuh (69.) und Daniel Randak (75.) noch zum ganz wichtigen vollen Erfolg.

Haitzendorf glücklich über "dreckigen Sieg"

Im Lager der Spieler des SV Haitzendorf zeigte man sich nach der Partie glücklich über die drei fixierten Zähler: "Ich denke es war ein schwieriges Spiel. Man hat lange gemerkt, dass die Mannschaft nach den zwei Niederlagen zuletzt verunsichert war. Gottseidank konnten wir aber auf die Siegesstraße zurückkehren. Es war ein wichtiger Sieg für uns, auch wenn er diesmal dreckig ausgefallen ist. Wir haben lange gebraucht ehe wir ins Spiel gefunden haben und dann einen Lattenschuss sowie einen Stangenschuss hatten. Am Ende haben wir wieder gewonnen, aber es gibt für die nächsten Wochen noch einiges zu verbessern. Hoffen wir, dass es in den nächsten Spielen besser wird."