Purgstall will in neuer Saison wieder oben angreifen

Bis zum Saisonabbruch standen beim SV Purgstall die Zeichen auf Aufsteig. Die Corona-Pandemie machte diesem Vorhaben einen Strich durch die Rechnung. Vier Punkte betrug der Vorsprung in der 2. Landesliga West nach 13 absolvierten Spielen. In der kommenden Spielzeit will man erneut vorne mitmischen. Mit Pawel Matuszak muss man jedoch einen Stammspieler ersetzen, er wird künftig für Kienberg auflaufen. Thomas Buschenreithner verabschiedet sich in Richtung Wieselburg. Verstärkung holte man sich in Form von Elias Kaufmann, Marc Vorderbrunner, Constantin Scharner, Florian Reiter und Manuel Plank. Letzterer kommt von Landesligist Kilb, wird aber aus privaten Gründen zunächst nur als Standby-Spieler zur Verfügung stehen.

"Sportlich gesehen war der Saisonabbruch für uns natürlich sehr schade", betont Sektionsleiter Gerhard Pitzl. Die Halbsaison war bereits ausfinanziert, am Ende stand man coronabedingt mit leeren Händen da. "Bitter, wir hatten vier Punkte Vorsprung", so Pitzl, der den Blick aber bereits nach vorne richtet. Am 14. Juli erfolgte der Trainingsstart, die Motivation in der Mannschaft sei hoch. "Generell bin ich stolz darauf, dass wir so eine eingeschworene Truppe sind", hebt Pitzl hervor. "Die Spieler waren sehr loyal, keiner wollte für das angebrochene Frühjahr auch nur einen Cent haben, obwohl Trainings und Testspiele stattgefunden haben", lobt er das Team von Coach Hans Jürgen Moser.

Finanziell steht man auf soliden Beinen. Die Sponsoren blieben dem Klub treu, man habe keine Einbußen zu verzeichnen, so Pitzl.  Außerdem finanziere man die Aufwandsentschädigungen für die Spieler "ohnehin zum größten Teil aus den Einnahmen der Kantine sowie aus Eintrittsgeldern. Wir sind hier nur sehr wenig von Sponsoren abhängig", erklärt der Sektionsleiter. 

Weg der Jugend wird weiter forciert

Um für die neue Saison gerüstet zu sein, wurde die ohnehin schon junge Mannschaft mit weiteren Talenten verstärkt. Aus Gaflenz kommen Marc Vorderbrunner (17) und Elias Kaufmann (23). Aus Scheibbs stößt Florian Reiter (18) hinzu. Constantin Scharner (17) wechselt aus dem Nachwuchs von Landesligist Kilb zu den Erlauftalern. Sie sollen langsam an die Kampfmannschaft herangeführt werden. Auch Manuel Plank (29) wechselt aus Kilb, bleibt aber zunächst nur Backup für Notfälle, wie Pitzl erläutert. "Manuel ist aktuell am Haus bauen, hat daher nur wenig Zeit. Dennoch freuen wir uns, dass er bereit ist, uns zu unterstützen. Er soll später aber wieder voll einsteigen." 

Mit Pawel Matuszak und Thomas Buschenreithner verlassen im Gegenzug zwei Stammkräfte den Verein. "Vor allem bei Pawel ist es sehr schade. Wir haben uns sehr um seine Integration bemüht. Aber wir blicken nach vorne", so Pitzl. Das Saisonziel ist klar: "Wir wollen wieder unter den ersten Fünf dabei sein."

Die Coronapause wurde beim SV Purgstall auch anderweitig genutzt: Derzeit wird die Infrastruktur der Sportanlage auf Vordermann gebracht. Ein nagelneue Tribüne wurde errichtet. "Es fehlen nur noch Kleinigkeiten, wir sollten pünktlich zum Saisonstart soweit sein", freut sich Pitzl über das neue Schmuckstück. 

 

Zugänge:

Florian Reiter (Scheibbs), Manuel Plank, Constantin Scharner (beide Kilb), Marc Vorderbrunner, Elias Kaufmann (beide Gaflenz)

Abgänge:

Pawel Matuszak (Kienberg), Thomas Buschenreithner (Wieselburg)