Herzogenburg peilt einen einstelligen Tabellenplatz an

In der letztlich abgebrochenen Vorsaison lief es für den SC Herzogenburg alles andere als rund. Heuer möchte man seine Sache mit einer deutlichen Leistungssteigerung besser machen. Läuft alles nach Plan, soll am Ende der Saison ein einstelliger Tabellenplatz in der 2. Landesliga West herausschauen. Um dieses Ziel zu erreichen, sicherte man sich die Dienste zweier hoffnungsvoller Jungkicker: Michael Leimhofer (23) stößt aus Wilhelmsburg dazu, vom SV Horn verpflichtete an den 19-jährigen Michael Weizmann. 

 

Die Coronakrise ging auch an den Herzogenburgern nicht spurlos vorbei. "Leider ist uns von den Sponsoren der ein oder andere abgesprungen oder hat sein Engagement bis Winter auf Eis gelegt", erklärt Sektionsleiter Wolfgang Eder. Außerdem musste man das alljährlich Sportlerfest absagen, welches eine wichtige Einnahmequelle für den Verein darstellt. Die in der SCH-Kantine betriebene Lotto-Toto-Annahmestelle musste ebenso vorübergehend geschlossen werden. "Das tut uns natürlich auch sehr weh", betont Eder.

Weizmann soll Leistungsträger Eggenfellner ersetzen

Um für die neue Saison gerüstet zu sein, sicherte man sich die Dienste von Michael Leimhofer und Michael Weizmann. Ersterer stößt aus Wilhelmsburg zum Team von Coach Gerhard Henke. Eder setzt große Hoffnungen in den jungen Mann: "Er ist in der Defensive sehr vielseitig einsetzbar und kann so gut wie alle Position bekleiden", sagt er über den Neuzugang. Michael Weizmann wurden vom Zweitligisten Horn verpflichtet, wo er sogar schon Profiluft schnuppern durfte. Er soll den Abgang von Tobias Eggenfellner (Spratzern) kompensieren. "Bei Horn hatte er nicht so die Möglichkeit sich zu zeigen, weshalb der Entschluss, zu uns zu wechseln, relativ bald fiel", erläutert Eder die Gründe.

Neben Eggenfellner gab man noch weitere Kaderspieler ab: Marco Jeremic zieht es nach Oberpetersdorf, Miso Pejic nach Lengenfeld und Michael Menhart nach Weißenkirchen. "Am meisten schmerzt uns der Abgang von Eggenfellner, mit allen anderen können wir einigermaßen leben", hält Sektionsleiter Eder fest.

Mit der bisher absolvierten Vorbereitung ist Eder noch nicht zufrieden: "Die Ergebnisse sagen es aus", so Eder. So unterlag man Zwettl (1:7), Brunn/Gebirge (1:3), Sierndorf (0:3) sowie den St. Pölten Juiors (4:6). "Beim Spiel gegen die Juniors war aber bereits eine Leistungssteigerung erkennbar", betont Eder. Dennoch habe er bisher "mehr Schatten als Licht" gesehen. Noch ist aber Zeit, das erste Meisterschaftsspiel steht am 30. August am Programm.

In der anstehenden Spielzeit soll es für die Herzogenburger besser laufen als in der abgebrochenen Vorsaison. "Wir wollen mit dem Abstieg nichts zu tun haben, ein einstelliger Tabellenplatz wäre wünschenswert", formuliert Eder die heurige Zielsetzung. "Noch wichtiger ist aber, dass wir junge Spieler wie Leimhofer oder Weizmann weiterbringen und auch den ein oder anderen aus der U23 nach oben ziehen können", führt er aus.

 

Zugänge:

Michael Leimhofer (Wilhelmsburg), Michael Weizmann (Horn)

Abgänge:

Tobias Eggenfellner (Spratzern), Miso Pejic (Lengenfeld), Michael Menhart (Weißenkirchen), Marco Jeremic (Oberpetersdorf)