Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

3. Klasse Mistelbach

Hüttendorf will wieder einen Schritt nach vorne machen

Nach einem fünften Platz in der Vorsaison wurde der Kader bei USG Hüttendorf ein wenig breiter aufgestellt. Die Mannschaft präsentierte sich in der aktuellen Meisterschaft vor allem auch auswärts stark, musste nur eine Niederlage in der Fremde hinnehmen. Im Herbst blieb das Team immer an den vorderen Plätzen dran, schlussendlich überwintert der Verein mit nur drei Zählern Rückstand auf Tabellenführer Kleinharras an der dritten Stelle der 3. Klasse Mistelbach. Zwei Spieler stehen Hüttendorf im Frühjahr nicht zur Verfügung, als Ziel will man weiter oben mitspielen.

Bei der Chancenauswertung noch Luft nach oben

"Wir haben uns nach dem fünften Platz im Vorjahr im Sommer mit einem Spieler verstärkt, damit der Kader breiter wird, unser Ziel war es wieder einen Schritt nach vorne zu machen. Ich habe es selbst nicht geglaubt, dass wir so weit oben überwintern werden, wir haben nur drei Punkte Rückstand und wir sind sehr zufrieden mit dem Herbst", zieht Hüttendorfs Obmann Peter Schmatzberger eine positive Bilanz über die letzten Monate.

Hüttendorf hat vor allem auswärts einen starken Herbst gespielt, fünfmal ging der Drittplatzierte in der Fremde als Sieger vom Platz, nur in Kettlasbrunn verlor man knapp. "Es ist wichtig, wenn man auswärts erfolgreich ist, allerdings haben wir zweimal zu Hause verloren. Wenn du Meister werden willst, dann darfst zu Hause keine Punkte liegen lassen", meint Peter Schmatzberger.

Zwei Spieler stehen nicht zur Verfügung

Am 10. Februar startet Hüttendorf in die Vorbereitung, vier Testspiele sind in den darauffolgenden Wochen geplant. "Wir wollen uns vor allem in der Chancenauswertung verbessern, wir hatten so manche Spiele, bei denen wir viele Möglichketen nicht verwertet haben. Die Defensivarbeit ist sehr gut, wir haben mit zehn Gegentoren die wenigsten der Liga erhalten", erklärt Hüttendorfs Obmann die Verbesserungsmöglichkeiten für das Frühjahr.

Am Transfermarkt ist bei Hüttendorf nichts geplant, der Kader ist laut dem Obmann groß genug. Zwei Spieler stehen Hüttendorf im Frühjahr nicht zur Verfügung, Valentin Bader ist beruflich in Mexiko und Gökhan Arslan zieht nach Linz.

Auf die Favoriten auf den Titel angesprochen meint Peter Schmatzberger: "Kleinharras ist für mich der große Favorit, bei Schletz ist es noch die Frage, wer im Frühjahr dazukommt. Es ist auf jeden Fall alles knapp beisammen, ich denke, dass wir uns gegenseitig die Punkte wegnehmen werden und Kleinharras davon profitieren wird."

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried
 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung