Spielberichte

21ter Sieg im 21sten Match - Meister Kettlasbrunn schafft mit Dreier gegen Gnadendorf Historisches

USV Kettlasbrunn
UFC Gnadendorf

USV Kettlasbrunn empfing am Samstag vor heimischem Publikum den Tabellenvierten UFC Gnadendorf und wollte  zum Abschluss der Saison unbedingt drei Punkte einfahren, um damit alle Matches der diesjährigen Meisterschaft zu gewinnen. Gnadendorf setzte sich vergangene Woche gegen Schrick mit 5:2 durch und wollte den klaren Spitzenreiter möglichst ärgern. Die beiden bisherigen Duelle in der Saison 2018/19 gewann Kettlasbrunn 4:1 und 6:0.


Heimelf macht rasch alles klar

Kettlasbrunn zeigt sich von Beginn weg konzentriert und fokussiert, der frischgebackene Meister will vor 140 Fans unbedingt die perfekte Saison schaffen und bekommt das Geschehen rasch unter Kontrolle. Schon in den ersten 20 Minuten sorgt die Heimelf für die Vorentscheidung, Lukas Hel (12.), Ronald Eisen (19.) und Andreas Csukovits (21.) treffen innerhalb von wenigen Angriffen zur 3:0 Führung.

Gnadendorf hält zwar noch zu Beginn dagegen, kann nach den drei Gegentoren aber nicht mehr wirklich zusetzen und kassiert noch vor der Pause den vierten Treffer. Rene Eisen lässt dem Torwart im gegnerischen Gehäuse keine Chance und trifft in Minute 37 und nach einer schönen Kombination zum 4:0. 

Kettlasbrunn baut Vorsprung aus

Nach dem Seitenwechsel riskiert die Heimelf nicht mehr so viel, der Tabellenführer findet dennoch einige Chancen vor und baut das Torkonto in der Schlussphase aus. Thomas Bürringer sorgt mit einem Doppelschlag für das 6:0.

Gnadendorf schreibt kurz vor dem Ende auch erstmals an und Julian Kronberger trifft zum 6:1, nach dem Gegentreffer schlägt Kettlasbrunn aber noch einmal zurück und David Bachmayer fixiert in der Nachspielzeit den 7:1 Endstand. Kettlasbrunn hat damit das letzte große Ziel erreicht, man gewann alle 21 Spiele in der 3. Klasse Mistelbach und wurde damit überlegen Meister in der Liga. 

Stimme zum Spiel:

Jürgen Hollaus (Trainer Kettlasbrunn): "Uns gelangen 21 Siege in 21 Spielen, damit haben wir Historisches geschafft, da in Niederösterreich noch nie eine Mannschaft alle Spiele einer Meisterschaft gewinnen konnte. Die Mannschaft arbeitete seit mehreren Wochen auf dieses Ziel hin und war auch im letzten Match sehr fokussiert, wir zeigten schöne Kombinationen und machten nach 20 Minuten alles klar. Mich erreichten inzwischen viele Glückwünsche, auch Toni Polster vom Partnerverein Wr. Viktoria, die dieses Jahr in die RLO aufgestiegen sind, hat uns per Videobotschaft ausgerichtet, dass es nicht besser geht.

Die Besten bei Kettlasbrunn: Andreas Csukovits (HS), Thomas Bürringer (6er), Manuel Bachmayer (6er).

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten