Admiral NÖ Meistercup

Admiral NÖ-Meistercup 17/18: Viertelfinale

Die Viertfinale-Spiele des Admiral NÖ Meistercups wurde allesamt am Ostermontag absolviert. Bei den vier Paarungen konnten sich gleich drei Auswärtsteams durchsetzen. Die Favoriten überstanden fast alle die Viertelfinale-Hürden, beide Teams aus der 1. Landesliga zogen ins Halbfinale ein. Die einzige Überraschung lieferte Bisamberg, das Gebietsliga-Team setzte sich gegen Korneuburg knapp durch und machte das Halbfinale komplett.

Monntag, 02.04.

asparn asvAsparn/Zaya - Weißenkirchen 2:3 (1:3)weissenkirchen sc

Die Teams begegneten sich über weite Strecken auf Augenhöhe, Fezulla Sali brachte die Gäste früh in Front (10.), Andreas Tripolt glich aber postenwendend aus. Noch vor der Pause zog Favorit Weißenkirchen durch zwei Tore von Jaromir Grim (27.) und Pavel Novotny (38.) auf 1:3 davon, nach dem Seitenwechsel gab Außenseiter Asparn nicht auf und schaffte in der 55. Minute durch Marwin Mitteregger den Anschlusstreffer. Die Gäste zitterten sich am Ende zum Aufstieg.

biberbach oetsuBiberbach - Rohrbach 0:2 (0:0)rohrbach usc

Im Duell des Gebietsligisten und dem Vertreter der 1. Landesliga konnten die Hausherren lange Zeit den torlosen Zwischenstand halten, Biberbach zeigte in der Defensive eine gute Leistung und setzte nach vorne Nadelstiche. Rohrbach übernahm in der zweiten Hälfte das Kommando und entschied das Viertfinale mit einem Doppelschlag innerhalb weniger Angriffe. Andre Necina (67.) und Maximilian Nussbaumer (69.) stellten Mitte des zweiten Abschnittes auf 0:2, Biberbach konnte dem Spiel danach keine Wende mehr geben.

bisamberg fcBisamberg - Korneuburg 1:0 (0:0)korneuburg asc

Vor 200 entwickelte sich zunächst ein chancenarmes Match, beide Seiten wurden in der ersten Halbzeit nur einmal richtig gefährlich und es ging torlos in die Pause. Der Außenseiter schlug zu Beginn der Schlussviertelstunde zu, Kevin Dzieza traf in Minute 77 nach Stanglpass zum 1:0. Die Gäste versuchten dem Spiel noch eine Wende zu geben, Bisamberg kam andererseits zu Konterchancen und sorgt mit dem Erfolg über den 2. Landesliga-Vertreter für die Überraschung im Viertelfinale.

haslau scHaslau - Scheiblingkirchen 0:4 (0:2)scheiblingkirchen usv

Der Tabellenführer der 1. Klasse Ost startete gut in die Partei gegen den Vertreter der 1. Landesliga und fand eine sehr gute Chance vor. Scheiblingkirchen übernahm aber rasch das Kommando und ging durch Christoph Knaller in der 24. Minute in Führung, kurz vor der Halbzeit erhöhte Marco Geyer auf 0:2 (41.). Die Gäste dominierten auch in der zweiten Hälfte und ließen nichts mehr anbrennen, Philipp Koglbauer stellte per Standard auf 0:3, Matthias Lindner sorgt in der 85. Minute für den 0:4 Endstand und Scheiblingkirchen stieg souverän ins Halbfinale auf.

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten