Bezirksklasse Weinviertel

Steigerungspotential im konditionellen Bereich- Hüttendorf will Platz 3 verteidigen

Mit 27 Punkten landete USG Hüttendorf im letzten Jahr auf Rang 6 der 3. Klasse Mistelbach, in die aktuelle Meisterschaft startete die Mannschaft gut und etablierte sich in der oberen Hälfte der Tabelle. Im Laufe des Herbstes kassierte der Verein teils unnötige späte Gegentore und damit auch Niederlagen, mit 17 Zählern erreichte Hüttendorf dann doch noch Platz 3. Zehn Punkte fehlen auf das zweitplatzierte Team von Michelstetten, der Rückstand soll im Frühjahr noch verringert werden.

Ein Rückkehrer

"Platz 3 war für mich als Obmann für diese Saison das erhoffte Ziel in der 3. Klasse Mistelbach, dies haben wir im Herbst auch erreicht. Von der Punkteausbeute liegen wir allerdings schon zehn hinter Michelstetten, dies ist ein wieg enttäuschend. Wir haben sieben Punkte leichtfertig hergeschenkt, fünf Zähler mehr im Herbst wären sicher in Ordnung gewesen", fast Hüttendorfs Obmann Peter Schmatzberger die vergangenen Monate noch einmal zusammen, er ergänzt dazu: "Unsere Stärke war in der ersten Saisonhälfte sicher unsere ausgeglichene, junge Mannschaft. Für mich persönlich war auf der anderen Seite unsere Schwäche, dass wir konditionell noch nicht 100% dort sind, wo wir sein könnten. Wir sind in manchen Spielen konditionell in der Schlussphase eingegangen, dies führte dann auch zu Punkteverlusten."

Am 19. Februar soll die Vorbereitung von Hüttendorf wieder starten, drei Test wurden bereits fixiert. Der Tabellendritte trifft in der Vorbereitung auf Ottenthal, Haugsdorf und Klement, ein vierter Test ist zudem noch eingeplant. Im Kader wird es in der Winterpause nur wenige Änderungen geben, als einziger bisheriger Zugang kehrt Tobias Eckner zurück. Er spielte zuletzt in der U23 von Mistelbach, wohnt in Hüttendorf und hat das letzte halbe Jahr nicht gespielt. Laut Schmatzberger könnte vielleicht bei den Transfers noch etwas passieren, der Verein hat aber aktiv nichts geplant. Der Kader ist groß genug und es sollen laut dem Obmann auch alle Akteure zum Zug kommen.

"Wenn wir den dritten Platz in der Tabelle halten und den Rückstand auf den davorliegenden Teams etwas verringern können, dann sind wir mit der Saison zufrieden. Wir haben nichts zu verlieren, der Meister ist in der Liga schon vergeben und alle Spieler sollen mit Spaß dabei sein", erklärt Peter Schmatzberger die Ziele für das Frühjahr.

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten