3. Klasse Mistelbach kompakt: Kleinharras mit einem halben Dutzend Tore

Bereits3-klasse-mistelbach sieben Spiele wurden in der heurigen Saison absolviert. Dennoch sind noch sechs Mannschaften ohne Spielpraxis in der Meisterschaft. Dieses Wochenende findet die erste komplette Runde statt. Auch Meister Frättingsdorf steigt in die Saison ein und gilt wie im Vorjahr als einer der Topfavoriten. Die Mannschaft hat sich im Sommer auch verstärkt.

Wachter-huettendorf usgkleinharras usvElf nicht zu bremsen

Einen Traumstart in die neue Saison legte die Elf aus Kleinharras hin. Gegen die neu formierte Mannschaft aus Hüttendorf siegte man mit 6:0. Deutlich war zu sehen, dass die Hüttendorfer Spieler wohl noch einige Wochen Zeit benötigen, um sich mit dem Tempo zurecht zu finden. Schon nach 19 Minuten sorgte Daniel Vock für die Gästeführung. Michael Klöbl und Patrick Wannenmacher sorgten noch vor der Pause für die Entscheidung - 3:0. Martin Gaisböck im Tor der Hüttendorfer musste unmittelbar nach der Halbzeit erneut hinter sich greifen. Daniel Vock krönte seine starke Leistung mit seinem zweiten Treffer. Anton Dagenegger versenkte 20 Minuten vor dem Schlusspfiff einen Freistoß und stellte auf 5:0. Zu allem Überfluss kam in den Schlussminuten noch ein Eigentor der Heimischen hinzu, die sich offensiv noch zu harmlos gaben. Alois Kosel wird aber weiterhin mit seinen Jungs daran arbeiten, defensiv stabiler zu werden. Gut Ding braucht Weile!

 

Last-Minute-Sieg füprinzendorf-rannersd sckreuzstetten fcr Kreuzstetten

Die Gäste aus Kreuzstetten erwischten einen guten Start, fanden gleich zu Beginn eine tolle Chance vor. auch kurz darauf hatten die Prinzendorfer Glück, als der Ball von der Latte nicht ins Tor ging. In der Folge erfingen sich aber die Heimischen, bekamen das Spiel unter Kontrolle. Veverka, Schmid, Österreicher und Mann vergaben aber die größten Möglichkeiten der Prinzendorfer. Ohne Tore ging es in die Halbzeitpause, in der Prinzendorf mit Thomas Elend einen frischen Mann brachte. In Halbzeit zwei verlief das Spiel über weite Phasen ausgeglichen. Die Hausherren haderte zwei Mal mit dem Schiedsrichter, als dieser Attacken im Strafraum nicht ahndete. Als schon alles mit einem Remis rechnete, traf Schmid noch die Stange. Im Gegenzug gelingt Kreuzstetten durch Jan Haberler sogar der glückliche Siegtreffer. „Die Tore die du nicht erzielst, bekommst du. Da bewahrheitet sich die alte Fußballwahrheit wieder. Eine völlig unnötige Niederlage, wir waren 75 Minuten klar überlegen",so Prinzendorfs Obmann Reinhard Österreicher.

 

Der Meisterfraettingsdorf usvsiebenhirten usv erwischt einen Fehlstart

Frättingsdorf ging als großer Favorit ins erste Spiel gegen Siebenhirten. Die Gäste hatte schon zwei Spiele in den Beinen, in denen sie jeweils ein Unentschieden holten. Nach zehn Minuten sollte die Überraschung seinen Lauf nehmen. Ein Eigentor brachte die Gäste auf die Siegerstraße. Siebenhirten verteidigte geschickt und war auch in der Offensive immer wieder gefährlich. Günter Hager nutzte nach einer halben Stunde eine Möglichkeit zum 2:0 aus. Frättingsdorf probierte es nach dem Seitenwechsel noch einmal mit der Brechstange, es sollte aber kein Treffer gelingen. Richtig dick kam es für den Meister, als Tormann Rainer Bittmann wegen Torraubs eine viertel Stunde vor Spielende vom Feld musste. Ein Feldspieler musste sich nun die Handschuhe überstreifen. Siebenhirten nutzte diesen Umstand aus und traf drei weitere Male. Erst in der 89. Minute gelang Manfred Blösel per Elfmeter der Ehrentreffer.

 

Schletz mit Traumstart auf die Siegerstraße

Im Spiel gegen Drösing erwischten die Heimischen einen perfekten Auftakt. Nach drei Minuten war Damir Mulic bereits zum ersten Mal erfolgreich, Robin Balija legte unmittelbar darauf nach. Eine viertel Stunde war gespielt, da stand es schon 3:0 für Schletz. Erst danach erfingen sich die Drösinger Kicker, spielten selbst nach vorne. Dafür wurden sie auch mit dem Anschlusstreffer belohnt. Nach dem Seitenwechsel ein ähnliches Bild wie in Halbzeit eins. Ein Doppelschlag sorgte für die frühe Entscheidung. Zdenek Baranek und Simon Stacher trafen für die Schletzer. Für den Schlusspunkt sorgte Baranek wenige Minuten vor dem Ende, als er Torhüter Stefan Danku zum sechsten Mal bezwang.

Weitere Spiele:

Neudorf II - Ginzersdorf 3:1
Neuruppersdorf - Kettlasbrunn 3:1
Paasdorf/Atzelsdorf - Pellendorf 4:2

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten