Zufriedenstellende Vorbereitung - Michelstetten will in Bedrängnis noch mehr Sicherheit ausstrahlen

Im letzten Jahr etablierte sich UFC Michelstetten wieder von Beginn weg in den oberen Gefilden der 3. Klasse Mistelbach. Hinter Ligakrösus Kettlasbrunn belegte die Truppe von Trainer Roman Haas nach zehn Matches mit sechs Zählern Rückstand den zweiten Platz. Im Frühjahr fiel die Mannschaft auch aufgrund von Ausfällen wichtiger Schüsselspieler etwas hinter dem späteren Meister zurück, am Ende schaffte der Verein mit 46 Punkten aber souverän den zweiten Platz in der Klasse. In der bevorstehenden Saison tritt Michelstetten in der Bezirksklasse Weinviertel und damit einer veränderten Liga an, mit punktuell verbesserten Mannschaft will man im 13 Vereine starken Starterfeld oben dabei sein.

Tests gegen gute Mannschaften

Wir hatten in der letzten Saison in der 3. Klasse Mistelbach mit Ausfällen von wichtigen Spielern zu kämpfen und daher war es vor allem im Frühjahr schwierig. Wir haben dies gut aufgefangen und damit können wir zufrieden sein, Kettlasbrunn konnten wir aber nicht wirklich fordern", so Haas nach mit Blick auf das letzte Meisterschaftsjahr.

Seine Mannschaft befindet sich auf der Zielgerade einer guten Vorbereitung, vier Tests hat Michelstetten in den letzten Wochen absolviert. Gegen die Reserve von Hauskirchen setzte man sich klar mit 12:2 durch. Zudem bestritt der Club drei Vorbereitungsmatches gegen Teams aus der 2. Klasse, dabei verlor Michelstetten gegen Obersdorf (2:6,), Wilfersdorf (1:9) und Hanfthal (2:7). Zwei Trainings stehen nächste Woche noch an, ehe die Mannschaft am Freitag gegen Liganeuling Neuruppersdorf in die Saison startet.

"Wir haben ja ein sehr junges Team und die Fitness ist daher sehr gut, die Schwerpunkte im Training sind in den letzten Wochen auf Koordination und die Sicherheit am Ball gelegt worden. Auch bei den Tests gegen die guten Mannschaften hat man gesehen, dass wir bei Bedrängnis den Ball noch zu leicht herschenken. Ich bin davon überzeugt, dass uns das in der Bezirksklasse besser gelingen wird", erklärt Roman Haas.

"Kettlasbrunn ist diese Saison in Reichweite"

Im Kader kam es neben der Rückkehr verletzter Akteure zu punktuellen Verstärkungen, Raphael Schöfmann wurde leihweise von Gnadendorf geholt, er war zuletzt bei Gaubitsch. Philipp Hieblinger wurde wieder für ein halbes Jahr von Hauskirchen ausgeliehen, zudem ist nun auch Michael Frühwirth mit an Bord, er war zuletzt bei Spratzern.

"Wir sind für die kommende Saison zuversichtlich, wollen vorne dabei sein und Kettlasbrunn ist dieses Mal in Reichwiete. Die neu dazugekommenen Mannschaften kenne ich noch sehr wenig, wir werden sehen, was wir in der nächsten Meisterschaft schaffen können", meint Roman Haas abschließend.

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten