Mannschaft zeigt sich im ersten Test verbessert - Prinzendorf geht mit neuem Coach in die Rückrunde

Die Hinrunde der Bezirksklasse Weinviertel verlief für SC Prinzendorf/Rannersdorf nicht nach Wunsch, die Mannschaft kassierte teils sehr hohe Niederlagen und blieb ohne Punkte. Teilweise konnte man aber auch gut mithalten und schrammte knapp an den ersten Zählern vorbei. Nach zwölft Niederlagen belegt der Verein zur Halbzeit der Saison den 13. und letzten Platz, in der Winterpause kam es zu einem Trainerwechsel und Siegfried Matzinger kehrte, nachdem er schon von 2014 bis 2016 Coach war, wieder zu seiner alten Wirkungsstätte zurück. "Mit dem Spielermaterial war in der Hinrunde nicht viel mehr möglich, das Team hat sich nicht zusammengefunden. Positiv war, dass wir bei Spielen wie gegen Drösing, Niederabsdorf und Neuruppersdorf knapp dran waren Punkte zu holen. Wenn man kein Glück hat, kommt das Pech aber noch dazu", erklärt der stellvertretende Obmann und Spieler Martin Schwarz.

Ein defensiver Zugang und ein Rückkehrer

"Die Trainingsbeteiligung war im Herbst auch schlecht, nach dem Trainerwechsel und dem Start in die Vorbereitung am 4. Februar hat sich dies aber deutlich verbessert. Wir absolvierten letzte Woche den ersten Test gegen Neusiedl/Zaya, verloren zwar 0:5, der Gegner liegt aber zwei Klassen über uns und die Leistung war nicht schlecht", ergänzt Schwarz. Dieses Wochenende steht der nächste Test am Programm und Prinzendorf trifft dabei auf Poysdorf. In zwei Wochen spielt man gegen die Reserve von Wilfleinsdorf.

Im Kader kam es im Winter zu punktuellen Veränderungen, mit Marek Rampula, der zuletzt bei Drasenhofen spielte, wurde ein Spieler für das defensive Mittelfeld oder die Innenverteidigung geholt. Zudem kehrte Marco Weissenbeck nach einem halben Jahr an seine alte Wirkungsstätte zurück, er spielte im Herbst im Nachwuchs von Mistelbach, kann als rechter Flügel oder im Sturm eingesetzt werden. Auf der anderen Seite wechselte Hermann Weissenbeck vom 13. der Bezirksklasse Weinviertel zu Neusiedl/Zaya. Der Verein ist derzeit mit länger stehenden Spielern im Gespräch und der Kader könnte noch etwas anwachsen.

Angesprochen auf die Ziele des Vereins im bevorstehenden Frühjahr meint Martin Schwarz.: "Es war schon im ersten Test gegen Neusiedl positiv, wie sich unsere Mannschaft präsentierte. Teams wie Drösing, Niederabsdorf und Neuruppersdorf sind vielleicht um Nuancen besser und im Frühjahr ist es sicher möglich, Punkte zu holen. Gegen die großen vier Vereine der Liga haben wir keine Chance, jetzt ist das Ziel, als Mannschaft zusammenzufinden, Punkte einzusammeln und auch die ersten Siege einzufahren."

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten