Der Tabellenführer fährt den nächsten Sieg ein

Vor paasdorf usgneuruppersdorf usc50 Zuschauern duellierten sich am Sonntagnachmittag Paasdorf-Atzelsdorf II und der ungeschlagene Tabellenführer aus Neuruppersdorf. Das Heimteam war die Mannschaft, die mehr fürs Spiel tat, machte sich mit ungenutzen Chancen das Leben aber selbst schwer. Die Gäste hingegen nutzte ihre wenigen Chancen eiskalt aus und gewinnen 2:5.

Wer dachte, dass Neuruppersdord tonangebend ist, hatte sich getäuscht. In einer ausgeglichenen Anfangsphase leistete sich das Heimteam jedoch zwei Folgenschwere Abwehrfehler, welche von den cleveren Stürmern Radim Taborsky und Thomas Fröschl zum 0:2 ausgenutzt werden konnten. Nur eine Minute nach dem zweiten Tor gelang Stefan Sager der Anschlusstreffer. In den verbleibenden 10 Minuten bis zur Pause drückte das Heimteam auf den Ausgleich, vergab aber gute Möglichkeiten.

Fröschl bringt mit zwei weiteren Treffern die Entscheidung

Nach der Pause ein ähnliches Bild. Paasdorf-Atzelsdorf macht das Spiel, vergibt Möglichkeiten und bekommt dann in der 58. Minute das 1:3 durch Thomas Fröschl. Exakt wie in der ersten Halbzeit, gelingt quasi im Gegenzug der Anschlusstreffer, diesmal allerdings durch Clemens Mock. Das Heimteam setzte nun alles auf eine Karte, es wurde nur mehr in der Hälfte des Tabellenführers gespielt, es gelang zwar noch ein Treffer, aber der Schiedsrichter gab diesen nicht. In der Schlussminute machte abermals Fröschl mit seinem dritten Tor alles klar. In der Nachspielzeit gibt es sogar noch einen Elfmeter für Neuruppersdorf, bei dem Moraweck auf seiten des Heimteams mit der Ampelkarte vom Platz gestellt wird und Thomas Schmidt zum 2:5 Endstand trifft. Martin Goldmann, Co-Trainer der Heimischen: "Der Sieg der Gäste fiel für mich eindeutig zu hoch aus."

von Christoph Mayer

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten