Paasdorf - Atzelsdorf ohne Probleme in Drösing

Imlogo neu Kellerduell zwischen Drösing und Paasdorf-Atzelsdorf II malten sich beide Mannschaften im vorhinein einen Punktegewinn aus. Die Gäste starteten druckvoll und wurden schnell mit dem 0:1 belohnt. Bis zur Pause konnte man auf 0:3 erhöhen, um am Ende deutlich mit 0:4 zu gewinnen. Ausschlaggebend dafür war die bessere Chancenauswertung.

Die Gäste mussten einige Spieler vorgeben, da diese bei der KM I aufliefen. Trotzdem wollte man unbedingt gewinnen, um von ganz unten wegzukommen. Gleiches galt auch für den Drösinger Sportclub, schließlich steht man seit Beginn der Meisterschaft ganz unten. Paasdorf-Atzelsdorf begann aggressiv und spielte schnell in die Spitzen. Ein Fernschuss, welcher zweimal abgefälscht wurde, fand seinen Weg ins Tor und makierte die Führung. Das zweite Tor folgte nur kurze Zeit darauf, als Gottfried Stelzl auf der linken Seite zwei Gegenspieler umkurvte, einen Stanglpass zur Mitte schlug, der allerdings von einem gegnerischen Bein ins Tor befördert wurde. Kurz vor der Pause konnte Ahmar Nouri per Kopf sogar auf 0:3 erhöhen.

Bauer hält seinen Kasten sauber

Nach Seitenwechsel kam auch Drösing zu Chancen, allerdings fanden alle Angreifer ihren Meister in Martin Bauer, der einige Male glänzend reagierte. Durch diese lasche Chancenauswertung der Hausherren wachte auch das Auswärtsteam wieder auf und schloss einen schönen Angriff zum 0:4 ab. Torschütze war Gottfried Stelzl. "Spielerisch war es sicher kein Leckerbissen, aber mit Schönheit lassen sich auch keine Spiele gewinnen, der erste Dreier in der Ferne war verdient." resümierte Martin Goldmann, Trainer der Gäste.

 

von Christoph Mayer

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten